Veranstaltungs-Rückschau des Fachbereichs

06.11.2008, 16:00 Uhr – 08.11.2008, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Geschlechterkonflikte

Ausgehend von der europäischen "querelle des femmes" stellt sich die Frage nach der Konflikthaftigkeit von Geschlechterbeziehungen und Geschlechterordnungen in der Frühen Neuzeit auch in erweiterter Perspektive.
Wissenschaftliche Studientagung in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit.
02.10.2008, 18:00 Uhr – 05.10.2008, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Zwischen Himmel und Erde

Körperliche Zeichen der Heiligkeit

Eine bestimmte Vorstellung von mystisch-charismatischer Heiligkeit verlangt nach körperlichen Zeichen. Stigmata, dauerhafte Nahrungsenthaltung, Levitation u.a.m. erweisen einen Menschen scheinbar als dem Irdischen entrückt: ein Vorgang im Spannungsfeld von frommer "imitatio" und betrügerischer "simulatio".
Wissenschaftliche Studientagung
Wissenschaftliche Studientagung

Publikationen anzeigen

17.09.2008, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Stiftungen

Eine Geschichte von Zeit und Raum

Akademieabend in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Referent Prof. Dr. Michael Borgolte, Berlin
Akademieabend
17.09.2008, 08:00 Uhr – 21.09.2008, 22:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Für Zeit und Ewigkeit

Stiftungen zwischen Mittelalter und Moderne

Die Stiftung - als Idee wie als Rechtsinstitut seit dem Mittelalter von besonderem Rang - entwickelte sich weit über den kirchlichen Ursprungsrahmen hinaus. Im Kontext des neuzeitlichen Staats und der pluralen Gesellschaft erweist sie bis heute erstaunliche Flexibilität und Dynamik.
Studientagung in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Studientagung
14.07.2008, 14:00 Uhr – 18.07.2008, 14:00 Uhr, Weingarten
Sommerakademie

Kunst und Kultur im Bodenseeraum

Pilgerwege - Handelsstraßen - Reiserouten

Wege und Straßen durchqueren und erschließen eine Landschaft; sie erinnern auch an die Menschen, die auf ihnen unterwegs waren, an deren Beweggründe und Ziele. Dem soll bei der Sommerakademie nachgegangen werden: ein anspruchsvolles Bildungs- und Kulturprogramm in sommerlich leichter Form.
04.07.2008, 14:00 Uhr – 05.07.2008, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Gesprächskreis zur Landesgeschichte

Fachtagung mit dem Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen
19.06.2008, 14:00 Uhr – 21.06.2008, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Politische Verbrechen und politische Prozesse zwischen spätem Mittelalter und Moderne

Fachtagung mit dem Arbeitskreis historische Kriminalitätsforschung und dem Arbeitskreis Policey/Polizei in vormodernen Europa
25.04.2008, 15:00 Uhr – 27.04.2008, 14:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Aufbruch in die Moderne

Modernisierungsprozesse in Oberschwaben während des 19. Jahrhunderts

Säkularisation und Mediatisierung bedeuteten das Ende der alten Ordnung, aber auch einen Neubeginn. Es folgte ein Jahrhundert, das - etwa mit der Schwäbischen Eisenbahn - nicht nur auf technischem Gebiet Fortschritt brachte.
Studientagung mit der Gesellschaft Oberschwaben für Geschichte und Kultur - im Rahmen des Internationalen Bodenseefestivals 2008
Studientagung
10.04.2008, 18:00 Uhr – 12.04.2008, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Neuere Forschungen zu hagiographischen Fragen

Fachtagung mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen
14.03.2008, 14:00 Uhr – 16.03.2008, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Die Universität Tübingen zwischen Reformation und Dreißigjährigem Krieg

Nach der Reformation in Württemberg (1534/35) wurde die Universität Tübingen zu einer lutherischen Universität und rasch zur bedeutendsten Hochschule im protestantischen Lager.
Wissenschaftliche Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen
Wissenschaftliche Fachtagung

Publikationen anzeigen

05.03.2008, 16:00 Uhr – 09.03.2008, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Kriegserfahrung im Christentum

Religiöse Gewalttheorien in der Geschichte des Westens

Das Problem von Religion und Kriegsgewalt wird heute - nach Ende des "Kalten Krieges" und angesichts der Sorge um einen "clash of cultures" - vor verändertem gesellschaftlichem horizont neu diskutiert. Grundlegend ist dabei der Blick auf die Geschichte von Sinnstiftungen und Deutungswelten.
Wissenschaftliche Studientagung in Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen, SFB 437
Wissenschaftliche Studientagung
27.02.2008, 18:00 Uhr – 02.03.2008, 10:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Für den Glauben sterben - für den Glauben töten

Alttestamentarische Glaubenskrieger (Makkabäer I und II) im Wandel der Zeiten und Kulturen

Auch das Christentum hat über die Jahrhunderte hinweg kompromisslose Eiferer hervorgebracht, die bereit waren, für den Glauben zu töten und zu sterben. Als Vorbildgestalten nahmen die Glaubenskrieger der alttestamentlichen Makkabäer-Bücher einen besonderen Rang ein.
Wissenschaftliche Studientagung in Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz, Mittelalterliche Geschichte
Wissenschaftliche Studientagung
21.02.2008, 15:00 Uhr – 24.02.2008, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Teuflische Beziehungen - teuflische Gestalten

Der dämonische Kontrapunkt des Hexenglaubens

Der Teufelspakt als konstitutives Element frühneuzeitlicher Hexenvorstellung setzt den Glauben an die Existenz eines personalen Teufels voraus. Dieser tritt meist in Tier- und Menschengestalt in Erscheinung. Dahinter steht das faszinierend-furchterregende Bild des gefallenen Engelsfürsten.
Wissenschaftliche Studientagung in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung (AKIH)
Wissenschaftliche Studientagung
13.12.2007, 18:00 Uhr – 15.12.2007, 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Männerforschung

Tagung des Arbeitskreises für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung: Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften (AIM GENDER)
18.11.2007, 15:00 Uhr - 20:00 Uhr, Stuttgart
Veranstaltungen für ExpertInnen

Elisabeth von Thüringen - Fürstin und Heilige

Mystische Erfahrung und solidarisches Handeln

08.11.2007, 14:00 Uhr – 10.11.2007, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
26.10.2007, 10:00 Uhr – 27.10.2007, 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Offene Veranstaltung

Frauen und Geld

Wider die ökonomische Unsichtbarkeit von Frauen

Frauen begreifen Geld nicht als Machtinstrument, selbst wenn sie es besitzen - so jedenfalls scheint es. Dies gilt es in historischer wie gesellschaftspolitischer Perspektive in den Blick zu nehmen und zu versuchen, Möglichkeiten zur Veränderung aufzuzeigen.
Studientagung in Zusammenarbeit mit dem Verein "Frauen & Geschichte Baden-Württemberg"
Studientagung

Publikationen anzeigen

04.10.2007, 14:00 Uhr – 07.10.2007, 14:00 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Kirchlicher und religiöser Alltag im Spätmittelalter

Mit Bittschriften suchten im Spätmittelalter Geistliche und Laien aus aller Herren Länder den direkten Kontakt zum Papst. Die Bitten an die Pönitentiarie betrafen sittliches Leben und Seelenheil: eine wichtige, neu erschlossene Quelle.
Wissenschaftliche Studientagung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mittelalterliche Geschichte der Universität Marburg
Wissenschaftliche Studientagung
19.09.2007, 20:00 Uhr - 00:00 Uhr, Weingarten
Offene Veranstaltung

Inquisition und Index

Zur Geschichte der römischen Buchzensur

Akademieabend in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Referent Prof. Dr. Hubert Wolf, Münster
Akademieabend
19.09.2007, 18:00 Uhr – 23.09.2007, 12:30 Uhr, Weingarten
Veranstaltungen für ExpertInnen

Die Moderne vor dem Tribunal der Inquisition

Zensur abweichender Meinungen und ihre Geschichte

Vor genau 100 Jahren versuchte Rom, mit dem Dekret ‚Lamentabili' und der Enzyklika ‚Pascendi' modernen Denkansätzen in der Kirche ein Ende zu setzen: Anlass, über Wissenskontrolle und Zensur in der modernen Welt sowie über römischen Antimodernismus und dessen Folgen nachzudenken.
Studientagung in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Studientagung