Fachbereich Geschichte

Veranstaltungen

Veranstaltungen für ExpertInnen

Methoden der Landesgeschichte

Nachwuchs-Workshop der AG Landesgeschichte im VHD
Wir laden Promovierende und PostDocs der Landesgeschichte ein, die methodischen Ansätze ihrer Vorhaben beim zweiten Nachwuchs-Workshop der Arbeitsgruppe Landesgeschichte zur Diskussion zu stellen. Thema einer Gesprächsrunde mit ExpertInnen wird außerdem die Frage sein: Landesgeschichte zwischen Public History und Digital Humanities?
In Zusammenarbeit mit der Universität Tübingen und dem Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands

Programm anzeigen


Anmelden

Podiumsgespräch und Buchpräsentation

Welfisches und staufisches Erbe in Oberschwaben

In einem Podiumsgespräch gehen Dr. Nina Gallion, Dr. Karel Hruza und Prof. Dr. Thomas Zotz dem welfischen und staufischen Erbe in Oberschwaben nach.
In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Oberschwaben

Forum jüdische Geschichte

Diversität statt Urbanität

Orte jüdischen Lebens zwischen Zentren und Peripherie
Im Anschluss an die Ergebnisse der Tagung 2019 "Die Stadt als Ort jüdischen Lebens in der Frühen Neuzeit" soll nun ein größerer geographischer Raum in den Blick genommen werden. Die Vielfalt jüdischer Lebens- und Organisationsformen an diversen Standorten zwischen Dorf und Metropole und die Ablösungsprozesse religiös-kultischer Zentren von örtlicher Urbanität und Zentralität stehen dabei im Fokus.
In Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Forum "Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit"

Call for Papers


Der Fachbereich

Der Fachbereich stellt sich vor

Aktuelle politische und gesellschaftliche Diskussionen stehen nicht im geschichtsfreien Raum. Ihre historischen Hintergründe werden aber oft übersehen. Der Fachbereich Geschichte will deshalb einer breiten Öffentlichkeit historische Sachverhalte und geschichtswissenschaftliche Diskurse vermitteln – in Abendveranstaltungen, Tagungen und Seminarwochen, die durch Exkursionen ergänzt werden.

Daneben betreut der Fachbereich wissenschaftliche Arbeitskreise, um ForscherInnen aus unterschiedlichen historischen Feldern die Möglichkeit zu geben, neue wissenschaftliche Ergebnisse zu diskutieren und sich zu vernetzen. Der Austausch junger WissenschaftlerInnen mit etablierten Forschern ist ein wesentliches Ziel der Arbeitskreise.

Die vergleichende Landesgeschichte, historische Kulturwissenschaft und die Geschlechtergeschichte bilden inhaltliche Schwerpunkte. Auf die Zusammenarbeit mit historischen Lehrstühlen, Archiven und Geschichtsvereinen legt der Fachbereich großen Wert. 

    Dr. Petra Steymans-Kurz

    Fachbereichsleiterin

    Tel.: +49 711 1640 753
    Fax.: +49 711 1640 853
    E-Mail

    Kurzbiografie / Veröffentlichungen

    Kerstin Hopfensitz M.A.

    Assistentin

    Tel.: +49 711 1640 752
    Fax.: +49 711 1640 852
    E-Mail


    Veranstaltungs-Rückschau

    28.11.2019, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr, Weingarten
    Buchpräsentation und Abendvortrag

    „Was lange währt ...”

    Die Genese der südwestdeutschen Stiftslandschaft und das Handbuch der Stiftskirchen in Baden-Württemberg
    In einer feierlichen Abendveranstaltung im Rahmen der Tagung „Frauenstifte – Männerstifte” präsentieren Dr. Jürgen Weis und Prof. Dr. Sigrid Hirbodian das im November 2019 erscheinende Handbuch der Stiftskirchen in Baden-Württemberg. Anschließend bietet Prof. Dr. Oliver Auge in einem Festvortrag einen Überblick über die spannende, facettenreiche Stiftslandschaft in Südwestdeutschland.

    Programm anzeigen

    28.11.2019, 13:00 Uhr - 30.11.2019, 14:00 Uhr, Weingarten
    Offene Veranstaltung

    Frauenstifte - Männerstifte

    Handlungsspielräume und Lebensweisen im Südwesten
    Kaum eine kirchliche Institution hat das Erscheinungsbild des Landes Baden-Württemberg dauerhafter geprägt als die Stiftskirchen. Ihre Kirchen sind heute noch vielfach zentrale Orte kirchlichen Lebens und herausragende Kulturdenkmale. Ende 2019 erscheint das lange erwartete Handbuch der Stiftskrichen in Baden-Württemberg. Die Buchpräsentation wird eingerahmt von einer Tagung, die den Fokus auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Frauen- und Männerstiften legt.
    In Zusammenarbeit mit den Universitäten Kiel und Tübingen, der Gesellschaft Oberschwaben und dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Programm / Meldungen anzeigen

    25.10.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Lesung und Gespräch

    Die Mutter des Astronomen

    Katharina und Johannes Kepler
    Die Mutter des berühmten Astronomen Johannes Kepler wird 1615 als Hexe angeklagt. Vor der faszinierenden Kulisse einer Welt im Wandel zwischen Magie und Naturwissenschaft beschreibt Professorin Dr. Ulinka Rublack fesselnd und bewegend, wie der Vorwurf der Hexerei Familien entzweite.
    In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit

    Meldungen anzeigen

    Programm

    Publikationen

    Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde Bd. 82

    Materielle Kultur und Sozialprestige im Spätmittelalter

    Führungsgruppen in Städten des deutschsprachigen Südwestens

    Hrsg.: Sigrid Hirbodian/Andreas Schmauder/Petra Steymanns-Kurz


    Jan Thorbecke Verlag  Ostfildern,  2019 ,  160 Seiten

    ISBN: 978-3-7995-5282-0

    Preis: 25,00 € inkl. 7% MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Über Buchhandel erhältlich.

    Neuerscheinung



    Kulturelle Grundlagen Europas Bd. 5

    Konversionen zum Katholizismus in der Frühen Neuzeit

    Europäische und globale Perspektiven

    Hrsg.: Wolfgang Behringer/Eric-Oliver Mader/Justus Nipperdey


    LIT Verlag  Berlin,  2019 ,  336 Seiten

    ISBN: 978-3-643-13981-8

    Preis: 39,90 € inkl. 7% MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Über Buchhandel erhältlich.

    Neuerscheinung



    Erinnern, vergessen, umdeuten?

    Europäische Frauenbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert

    Hrsg.: Angelika Schaser/Sylvia Schraut/Petra Steymans-Kurz


    Campus Verlag  Frankfurt/NewYork,  2019 ,  406 Seiten

    ISBN: 978-3-593-51033-0

    Preis: 43,00 € inkl. 7% MwSt. (inkl. Verpackung/Versand)

    Über Buchhandel erhältlich.

    Neuerscheinung