Bei der Amazonas-Synode geht es um elementare Fragen der Bewohner dieser Region, aber auch um die Zukunft der katholischen Kirche.


Liebe Leserin, lieber Leser,

Auf das Amazonasgebiet blickt derzeit die ganze Welt. Waldbrände zerstören nicht nur Millionen Hektar Regenwald und bedrohen die dort lebenden Menschen und Tiere. Sie gefährden auch die „Grüne Lunge“ unseres Planeten. Wie im Brennglas verdichten sich in dieser Region die Probleme des globalisierten modernen Lebenstils mit seiner Konsum- und Wegwerfkultur.

Zugleich bieten die dort lebenden Indigenen auch Impulse für Antworten auf die großen globalen Herausforderungen. Der Papst ruft mit der Synode vom 6. bis 27. Oktober die Bischöfe dazu auf, sich an die Seite der Menschen und Schöpfung zu stellen, den Indigenen zuzuhören und von ihnen zu lernen.  Mehr

Dies gilt für eine ganzheitliche Ökologie ebenso wie für die Erneuerung der Kirche. Als Akademie sehen wir uns als Teil dieses notwendigen Prozesses, gemeinsam Zukunft zu gestalten. Wir würden uns freuen, wenn wir diesen Weg mit Ihnen gemeinsam gehen. Das Vorbereitungspapier zur Synode soll zum Mitdenken und Diskutieren einladen.

 

Herzlichst, Ihre

Dr. Heike Wagner
Fachbereichsleiterin Internationale Beziehungen

 

Inhalt

Bundesweit einmalig

Die Kirche Sankt Maria in der Stuttgarter Innenstadt macht Furore als innerkirchlich bundeweit beachtetes Projekt „Sankt Maria als...“. Mehr Auch die Gäste der Akademie-Tagung „Inter-religiöser Dialog in der Stadtentwicklung“ waren begeistert. Wir werden das Gespräch mit VertreterInnen aus Architektur, Stadtentwicklung, Wissenschaft und Politik fortsetzen.  Mehr zur Tagung

Die alten Wunden sollen heilen


 

Erstmals haben sich bei einer internationalen Tagung in der Akademie Orthodoxe und mit Rom unierte Kirchenvertreter der Ostkirche getroffen. Die Begegnung wurde möglich im Rahmen des bundesweit einmaligen Akademie-Projekts „Schatz des Orients“, das von dem Theologen Dr. Vladimir Latinovic geleitet wird. Im Interview erklärt er, woher die Spannungen rühren und wie die jetzt angestoßenen Gespräche weitergehen. Mehr

 

Die nächsten Veranstaltungen

 
 
 
 
 
 

Aktuelles

 
06.08.2019, Stuttgart
Die Konzeptkünstlerin Karolin Bräg spricht mit Menschen und vedichtet danach deren Aussagen zu künstlerischen Botschaften. Für eine Ausstellung war sie nun in der Akademie zu Gast.
Mehr
 
 
02.08.2019, Heiligkreuztal
Vor 700 Jahren ist das Münster in Heiligkreuztal geweiht worden. Wie die Zisterzienserinnen gelebt haben und was sich von ihrer Spiritualität erhalten hat, war nun Thema einer Tagung.
Mehr
 
 
09.07.2019, Weingarten/Stuttgart
Die frühere Ministerin und Botschafterin am heiligen Stuhl, Annette Schavan, hat interessante Einblicke in ihre Arbeit gegeben und die aktuelle Lage der katholischen Kirche analysiert.
Mehr
 
 
04.07.2019, Stuttgart
Die offene Kirche Sankt Maria ist beispielhaft für die Entwicklung der modernen multireligiösen und multikulturellen Stadt. Auf einer Tagung sind neue Wege diskutiert worden.
Mehr
 

Medienecho

Der synodale Weg könnte eine Chance für die Kirche sein, schreiben in einem Gastbeitrag für „Die Zeit“ Ruth Bendels, Christiane Bongartz, Michael Reitemeyer und Verena Wodtke-Werner, die Direktorin unserer Akademie.
Zum Artikel

Zum Schluss

„Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance."

(Victor Hugo, 1802 – 1885,
französischer Schriftsteller)

 

Publikationen


 

Neues Online-Journal der Akademie

Seit kurzem ist die erste Ausgabe des neuen Online-Journals „Im Dialog“ veröffentlicht. Es erscheint als Open-Access-Journal im Zeitschriftenpublikationssystem der Universitätsbibliothek Tübingen und wird künftig Beiträge aus Veranstaltungen und Projekten der verschiedenen Fachbereiche der Akademie einem breiteren interessierten Publikum zugänglich machen.

Im ersten Band werden die Ergebnisse der letztjährigen Stuttgarter Tage der Medienpädagogik zum Online-Journal „Aufwachsen mit Medien“ zusammengetragen. Die nächsten Ausgaben zu den Hohenheimer Tagen zum Migrationsrecht 2019 sowie zu Verschwörungstheorien in Geschichte und Gegenwart sind bereits in Planung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erkenntnisgewinn bei der Lektüre und freuen uns über Ihre Rückmeldungen!  



 
Newsletter abbestellen