Liebe Leserin, lieber Leser,

das Abendmahl digital mit Jesus, dem seine Jünger zugeschaltet sind – ein Sinnbild für Ostern im Jahre 2020. Doch muss das tatsächlich so sein?

Wie sollen die Christenmenschen mit Corona und dem Paradoxon umgehen, Solidarität durch Abstand zu üben? Welche Rolle kann und soll die Kirche in Zeiten der Pandemie spielen? Darüber haben wir mit Pater Klaus Mertes gesprochen. Der 65-Jährige ist Jesuit, Autor und Gymnasiallehrer; er leitet seit 2011 das Kolleg in Sankt Blasien im Schwarzwald. Es ist ein Gespräch über Ostern und die Zeit danach, über die Last politischer Verantwortung und darüber, wie man als Mensch Angst überwinden kann. Leider ist die Internet-Verbindung in Teilen des Schwarzwaldes noch immer so wackelig, dass diesmal nur ein Podcast möglich ist. Gespräch anhören

Die Gespräche mit Pater Mertes werden wir als Wandergespräche durch das Kirchenjahr fortsetzen; demnächst als Wandergespräch zu Pfingsten. 

Haben Sie Anregungen oder Kritik, dann schreiben Sie uns per E-Mail.

Herzlichst,
Ihre

Dr. Verena Wodtke-Werner
Direktorin der Akademie

 

Inhalt

Haarschnitt
in der Krise

Mehr

Aktuelles

 
21.04.2020
Ein Blick nach Bogotá angesichts von Covid-19 zeigt, wie Stadtpolitik auch in Krisenzeiten sozial sensibel und nachhaltig sein kann. Ein Gastbeitrag von Privatdozentin Dr. Eva Kalny, Universität Wien.
Mehr
 
 
20.04.2020, Weingarten
Wir wollen unsere Normalität zurück, doch ist nicht diese die eigentliche Krise? Darüber spricht Dr. Heike Wagner mit dem Bildungsforscher Professor Gregor Lang-Wojtasik.
Mehr
 
 
17.04.2020
Caroline Peters ist bekannt als Fernsehkommissarin in der satirischen Krimiserie „Mord mit Aussicht“. Für die Aktion „My Home is my Burgtheater“ hat sie Paul Celans Gedicht „Corona“ wieder gelesen.
Mehr
 
 
15.04.2020, Stuttgart
Den Menschen im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos muss endlich geholfen werden, fordert die Senatsvorsitzende am Hessischen Verwaltungsgerichtshof, Katrin Lehmann.
Mehr
 

Publikationen

 

 



 
Newsletter abbestellen