Neuerscheinung

Wie viel Religion verträgt der Staat? (Nr. 714) Wie viel Religion verträgt der Staat?

bestellen

Seminarticket

Bahn: 99 €-Sonderticket für Tagungsteilnehmer

Tickets bestellen

Tickets abholen  

 

 

Paradies I:

Ulrich Seidl. PARADIES. 
Liebe / Glaube / Hoffnung 

 

Ulrich Seidl. PARADIES. Liebe / Glaube / Hoffnung, Filmkader aus / Frame from: PARADIES. Liebe, 2012, Kamera/Camera: Wolfgang Thaler, Ed Lachman, © Ulrich Seidl Film Produktion, Tatfilm, Parisienne de Production, ARTE France CinémaAusstellungsdauer: 
22. September 2014 bis 18. Januar 2015
Ausstellungsort: KUNST-RAUM-AKADEMIE im
Tagungszentrum Hohenheim
mehr   

 

 

Vier Elemente – »Die Luft und die Erde«

 

Katrin Wegemann, »Aufsteigen 16«, Foto: Birgit RichterAusstellungsdauer: 
19. Oktober 2014 bis 
6. Januar 2015
Ausstellungsort: KUNST-RAUM-AKADEMIE im

Tagungshaus Weingarten
mehr

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

Bei diesem Überblick über die nächsten Veranstaltungen können Sie entweder einen Themenbereich auswählen und so sich alle Veranstaltungen dazu anzeigen lassen oder nach eigenen Schlagworten frei suchen. Zurückliegende Veranstaltungen finden Sie unter Rückblick.



Zeige Seite: 1 2 Vor
30.10. bis 01.11.2014, Do 14:00 Uhr, bis Sa 15:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Leidenschaften
Mit Bezug auf die frühneuzeitlichen Debatten um die "Bewegungen der Seele" (René Descartes) nimmt die Fachtagung die "Leidenschaften" in den Blick. Gefragt wird zum einen nach den geschlechtlichen Codierungen von Leidenschaften in Medizin, Philosophie und Theologie, aber auch in Kunst und Literatur. Zum anderen wird beleuchtet, wie sich diese Codierungen auf den Alltag, etwa in Ehekonflikten, auswirken.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit 
03.11. bis 06.11.2014, Mo 14:00 Uhr, bis Do 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Konflikt - Mediation
in Unternehmen und Organisationen
 

04.11.2014, Di 09:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Suchet der Stadt Bestes
Zentrales Anliegen der Tagung ist es, die kirchliche Sozialarbeit in Stadtentwicklungsprozessen zu diskutieren.
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart e.V. und dem Caritasverband für Stuttgart e.V.
 

05.11.2014, Mi 09:00 Uhr, bis 16:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Forum demografischer Wandel
Politische Partizipation im demografischen Wandel
Angesichts der demografischen Alterung wird es in Zukunft immer weniger junge WählerInnen geben, während die Zahl der älteren Wahlberechtigten weiter steigt. Die daraus resultierenden Probleme für die politische Mitwirkung wie auch die damit verbundenen Chancen und die Möglichkeiten des politischen Umgangs mit dieser Entwicklung sind Thema der Fachtagung.
In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg 

07.11. bis 09.11.2014, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht
Migration und Menschenrechte
Menschenrechte als Grenze und die Grenzen der Menschenrechte im Migrationsrecht
Die jährlich stattfindende Tagung für Studierende und wissenschaftliche MitarbeiterInnen befasst sich diesmal mit dem theoretischen und praktischen Verhältnis von Menschenrechten und Migrationsrecht auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. 
09.11. bis 14.11.2014, So 17:00 Uhr, bis Fr 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Integration und öffentliche Verwaltung
Seminar für Studierende
Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie sollen für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet werden.
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Öffentliche Verwaltung, Kehl 
10.11. bis 11.11.2014, Mo 10:00 Uhr, bis Di 16:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Christen und Muslime - Partner in der pluralistischen Gesellschaft
In Zusammenarbeit mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken 

12.11. bis 13.11.2014, Mi 09:30 Uhr, bis Do 22:00 Uhr,
Weingarten
Sterbebegleitung für Menschen mit Demenz
Menschen mit Demenz in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten stellt eine besondere Herausforderung dar. In diesem Seminar für Pflegekräfte und MitarbeiterInnen in der stationären und ambulanten Altenhilfe und Krankenpflege sowie HospizmitarbeiterInnen werden Zugänge und Möglichkeiten des Verstehens in der Sterbebegleitung vermittelt. 

14.11. bis 16.11.2014, Fr 18:00 Uhr, bis So 22:00 Uhr,
Weingarten
Mobilität und Migration in Asien - Menschen, Güter und Ideen
Weingartener Asiengespräche 2014
Mobilität ist weit mehr als ein Begriff, mit dem sich Prozesse der räumlichen, sozialen oder technologischen Bewegung und Beweglichkeit von Menschen, Gütern und Ideen beschreiben lassen. Daher liegt das Augenmerk der Asiengespräche auch auf Religion, Migration, Medien. 
15.11.2014, Sa 11:00 Uhr, bis 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Mystik und Kirche
Glaubensvertiefung als Weg der Einheit
 

17.11. bis 18.11.2014, Mo 08:30 Uhr, bis Di 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Sehnsucht - Der Anfang von Allem
Herausforderung christlicher Spiritualität angesichts des Marktes religiöser Möglichkeiten
Die heutige Sehnsucht nach Religion bedient sich eines ganzen Marktes an spirituellen Sinnangeboten. Dies erfordert für die in Pastoral und Bildung Tätigen Kriterien der Unterscheidung. Woraus schöpfen das Christentum und anderen Formen der Spiritualität ihren Sinn? Was ist zu fördern und was nicht?
In Zusammenarbeit mit KEB Diözese Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Theologie der HA XI und Fachstelle Weltanschauungsfragen der HA VII 

20.11. bis 21.11.2014, Do 18:00 Uhr, bis Fr 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Neue Herausforderungen für das Flüchtlingsrecht
Die jährlich stattfindende Veranstaltung richtet sich an VerwaltungsrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
In Zusammenarbeit mit UNHCR unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) 
22.11. bis 23.11.2014, Sa 10:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Nahtoderfahrungen zwischen Banalisierung und Mystifizierung
Offene Fragen und neue Lösungsansätze
Nach vierzig Forschungsjahren zum Phänomen der Nahtoderfahrung lassen aktuelle Studien das Verhältnis von Gehirn und Geist in neuem Licht erscheinen. Dies wirft grundsätzliche Fragen an vorherrschende Welt-, Menschen- und Gottesbilder auf.
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Nahtoderfahrung e.V. 

24.11. bis 28.11.2014, Mo 14:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Weingarten
Herbstakademie Wirtschafts- und Unternehmensethik
Qualifizierte Studierende können sich zu diesem Intensivkurs mit den wichtigsten Themen der Wirtschafts- und Unternehmensethik bewerben.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik. Die Anmeldung wird nur angenommen wenn eine Empfehlung eines Hochschullehrers vorliegt.
 
28.11. bis 29.11.2014, Fr 16:30 Uhr, bis Sa 16:00 Uhr,
Männer und Aggression
Fakten, Deutungen und pädagogische Konsequenzen
Es werden aktuelle Phänomene und Fakten aus soziologischer Sicht zur Sprache kommen, neben anderen die Kultivierung der negativen Effekte männlicher Aggression durch eine kluge Pädagogik. Da der Bedarf an Reflexion sehr spezifisch ist, sind zu dieser Tagung ausschließlich Männer eingeladen.
In Zusammenarbeit mit der Evang. Akademie Bad Boll, dem Sozialwissenschaftlichen Institut Tübingen, dem Evangelischen Männer-Netzwerk Württemberg und dem Bischöflichen Ordinariat, Fachbereich Männer. 

29.11. bis 30.11.2014, Sa 14:00 Uhr, bis So 12:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Divina Commedia: Stufen der Selbst- und Gotteserkenntnis
Zum 750. Geburtstag von Dante Alighieri
Der im Frühjahr 1265 geborene Dichter und Philosoph Dante Alighieri griff mit seiner "Göttlichen Komödie" in einer Art apokalyptischer Jenseitsreise über alle irdische Wirklichkeit hinaus, um das Schicksal der unsterblichen Seelen zu erkunden. Gleichwohl ging es ihm bei seinem geführten Gang durch Inferno, Purgatorio und Paradiso im Licht des Wissens seiner Zeit vor allem um die rechte Selbst- und Gotteserkenntnis und die gerechte Gestaltung seiner Welt im Diesseits.
In Zusammenarbeit mit der Dante-Gesellschaft Stuttgart 

01.12. bis 05.12.2014, Mo 14:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Zielorientierte Moderation
Meetings und Workshops einladend und zielführend moderieren
 

01.12. bis 05.12.2014, Mo 13:00 Uhr, bis Fr 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Migration in Deutschland, Österreich und den Niederlanden
Sozialarbeit im Spannungsfeld von Anpassungserwartung und Ablehnung
Das jährlich stattfindende Kompaktseminar für Studierende der Sozialarbeit und Sozialpädagogik soll Gelegenheit geben, am Beispiel des Ballungsraumes Stuttgart die vielschichtigen Aspekte von Migration und die vielfältigen Unterstützungssysteme kennen zu lernen.
In Zusammenarbeit mit den Hochschulen Ravensburg-Weingarten, Dornbirn, Enschede/NL, Freiburg/Br., Ludwigsburg und Rorschach/St. Gallen 

05.12. bis 07.12.2014, Fr 18:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Globale Krisen - lokale Konflikte?
Soziale Bewegungen in Afrika
Weingartener Afrikagespräche 2014
Welche Bedeutung hat die Globalisierung für sozialen Bewegungen in Afrika? Wie sind diese Bewegungen und zivilgesellschaftliche Organisationen in globale Foren wie internationale Konferenzen und Weltsozialforen eingebunden? Welche Rolle nehmen sie in transnationalen zivilgesellschaftlichen Netzwerken ein?
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien (IAS) der Universität Bayreuth
 
10.12.2014, Mi 08:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Markt, Macht und Menschenwürde
Bestandsaufnahme einer prekären Balance in der Sozialen Arbeit
Thematisiert werden aktuelle Bedingungen und Entwicklungen der Sozialen Arbeit angesichts fortschreitender Ökonomisierung.
In Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit BAG EJSA, Stuttgart
 

09.01. bis 11.01.2015, Fr 17:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Geschichte wird gemacht!
Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen in Lateinamerika
Weingartener Lateinamerika-Gespräche 2015
Welche Implikationen hat die Erinnerung an die gewaltsame Vergangenheit für aktuelle Auseinandersetzungen um soziale Teilhabe und Gerechtigkeit? Wer wird wie, warum und von wem erinnert? Vergangenheitspolitiken und Erinnerungskulturen sind nicht nur zentral zum (Selbst-)Verständnis Lateinamerikas, sondern auch ein wichtiger Schlüssel für deren Zukunft. 
13.01. bis 14.01.2015, Di 18:00 Uhr, bis Mi 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
3. Fachtagung zur Weiterentwicklung der Bildung im Vollzug
Gefangener, Gefängnis, Gesellschaft
Resozialisierende Bildung in einem komplexen System
Auf der dritten, von den kirchlichen Akademien unterstützten Tagung zur Bildung in den baden-württembergischen Gefängnissen steht das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure im Mittelpunkt.
In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Kultus und Sport und dem Justizministerium Baden-Württemberg sowie der Evang. Akademie Bad Boll 

18.01.2015, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Paradies II
In der zweiten Ausstellung der Reihe "Paradies" werden Werke aus dem Bereich Multimedia gezeigt. Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, haben sich mehrere Semester mit dem Ausstellungsthema auseinander gesetzt . Dabei sind Film-, Installations- und Fotografiearbeiten entstanden, die von einer Fachjury ausgewählt wurden.
Ausstellungsende 1. März 2015 

23.01.2015, Fr 14:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Netzwerk Migrationsrecht
Die jährlich wiederkehrende Konsultationstagung dient dem Austausch unter den Mitgliedern des Netzwerkes 

23.01. bis 25.01.2015, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht
Gerechtigkeit in der Migrationsgesellschaft
30 Jahre Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht - ein Anlass nicht nur zum Rückblick auf 30 Jahre Rechtsentwicklung, sondern auch zur längst überfälligen Namensänderung: Hohenheimer Tage zum Migrationsrecht.
In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Diakonischen Werk Württemberg und dem DGB-Bezirk Baden-Württemberg 

26.01. bis 28.01.2015, Mo 13:30 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Wertschätzung durch Haltung
Ausstrahlung und Körpersprache
 

02.02. bis 05.02.2015, Mo 13:30 Uhr, bis Do 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Sich selbst managen
Erfüllt leben und erfolgreich arbeiten in der Konkurrenz der Zeitverwendungen
 

06.02. bis 08.02.2015, Fr 18:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Juden in der europäischen Wirtschaftsgeschichte II
Von Kaufleuten, Fenstermachern und Viehhändlern
In den Geschichtswissenschaften gibt es eine neue Hinwendung zu Themen der Wirtschafts- und Sozialgeschichte. In Fortführung zum vergangenen Jahr stehen 2015 Beiträge im Fokus, die sich mit jüdischen Rollen im Handwerk, Vieh- und Warenhandel befassen.
In Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Forum »Jüdische Geschichte und Kultur in der Frühen Neuzeit und im Übergang zur Moderne«
 

19.02. bis 21.02.2015, Do 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
30 Jahre AKIH
Hexerei und Öffentlichkeit
Thematisiert wird sowohl die dramatische Visualisierung im Theater wie die disziplinierend-pädagogische Inszenierung von Strafen und Hinrichtungen im öffentlich zelebrierten "Theater des Schreckens" (van Dülmen). Anhand von Adaptionen des Hexerei-Motivs soll öffentlich verhandelten Umdeutungsprozessen nachgespürt werden, bei denen es sogar zu einer spielerisch-phantasievollen, ja belustigenden Deutung von Hexereivorstellungen kommen kann.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Interdisziplinäre Hexenforschung (AKIH)
 

28.02.2015, Sa 10:00 Uhr, bis 12:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Sitzung des Kuratoriums der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Frühjahrssitzung 
02.03. bis 05.03.2015, Mo 18:00 Uhr, bis Do 12:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Supervision will Lernen - Blick über den Zaun
13. Fachtagung Supervision in Kirchlichen Feldern
In Zusammenarbeit mit der Konferenz der Diözesanverantwortlichen für Supervision in den deutschsprachigen Bistümern, Institut für Fort- und Weiterbildung, Katholische Erwachsenenbildung, Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie e.V. (DGfP) und der Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv) 

06.03. bis 08.03.2015, Fr 15:00 Uhr, bis So 12:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Theologisches Forum Christentum - Islam
Armut und Gerechtigkeit
Christliche und islamische Perspektiven
Armenfürsorge als Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit und prophetische Kritik an ungleichen Partizipationsmöglichkeiten nehmen in Islam und Christentum einen zentralen Stellenwert ein. Ziel der Tagung ist es, in einem interreligiösen Rahmen aktuelle gesellschaftliche Problemlagen zu analysieren und theologisch wie ethisch zu deuten. 

11.03. bis 15.03.2015, Mi 13:30 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Die Kunst der Veränderung
Ein 5-tägiges Retreat
 

11.03.2015, Mi 09:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Partizipation und Social Web - die Macht der Vielen?
38. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik
Diskutiert wird, welche Chancen das Social Web für Gemeinschaftsbildung, Kooperation und Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen bietet.
In Zusammenarbeit mit dem Evang. Medienhaus, der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur, der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und dem SWR 

12.03. bis 14.03.2015, Do 17:00 Uhr, bis Sa 18:00 Uhr,
Weingarten
Topische Dialogik
Theologische Wahrheitsfindung im Kontext polarisierter Glaubenskulturen
Im Rahmen eines Forschungsprojektes werden Grundzüge einer Konflikttheorie theologischer Wahrheitsfindung erarbeitet, die topologische und kommunikative Ansätze der theologischen Prinzipienlehre aufgreifen und weiterführen. Die Ergebnisse lassen sich für Formate theologischer Bildung und öffentlicher Disputation ebenso fruchtbar machen wie für den ökumenischen und interreligiösen Dialog.
In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Dogmatik der kath.-theol. Fakultät der Universität Tübingen
 

14.03. bis 15.03.2015, Sa 14:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Von Gottes Liebe entflammt
Spanische Mystik: Teresa von Avila, Ignatius von Loyola, Juan de la Cruz
Die vor 500 Jahren geborene Karmelitin und größte Mystikerin der Christenheit, Teresa von Avila, hat 17 neue (Reform-)Klöster gegründet und zusammen mit Johannes vom Kreuz auch den männlichen Zweig des Teresianischen Karmels reformiert. Im Zentrum stand eine intensive Gottesliebe und Gottesfreundschaft. Mit Ignatius von Loyola, dem Gründer des Jesuitenordens, wurde sie 1622 heilig gesprochen; 1970 erfolgte ihre Erhebung als erste Frau zur Kirchenlehrerin. Welche neuen Akzente setzten die drei großen spanischen Mystiker im 16. Jahrhundert? Was ist davon für heute besonders relevant? 

15.03. bis 16.03.2015, So 16:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
KUNST EINSETZEN -
Wege der Erschließung und Vermittlung von Kunst in der kirchlichen Arbeit
Die komplexe zeitgenössische Kunst ist ohne adäquate Vermittlung nicht verstehbar. Es gibt daher verschiedene Institutionen und Methoden, die während der 2-teiligen Tagung vorgestellt werden. Durch den Besuch von Facheinrichtungen können Praxisbezüge hergestellt und Vorgehensweisen kennen gelernt werden. Der zweite Teil findet vom 19.-20. April statt.
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche in Württemberg 

16.03. bis 18.03.2015, Mo 15:00 Uhr, bis Mi 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Forum demografischer Wandel
Die Vergessenen
Altersarmut mitten unter uns
Altersarmut ist ein Problem, das diese Gesellschaft zunehmend beschäftigen wird. Welche Antworten auf die Herausforderungen nicht nur einer finanziellen Armut im Alter möglich sind, wird ebenso Thema der Tagung sein wie die Rolle der Kirchen in diesem Kontext. In Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Senioren in Baden-Württemberg und der Hauptabteilung IX Fachbereich Senioren der Diözese Rottenburg-Stuttgart 

18.03. bis 19.03.2015, Mi 14:00 Uhr, bis Do 14:00 Uhr,
Münster
@kademien im Netz
Das jährliche Treffen lädt dazu ein, durch gegenseitigen Erfahrungsaustausch und externe Impulse die eigenen Internetauftritte zu optimieren und zukunfts- wie nutzerorientiert zu aktualisieren.
Tagung für MitarbeiterInnen kirchlicher Akademien in Zusammenarbeit mit der Akademie Franz-Hitze-Haus, Münster, und dem Lehrstuhl für Religionspädagogik und Mediendidaktik der Universität Frankfurt a. M.
 

19.03. bis 20.03.2015, Do 09:00 Uhr, bis Fr 13:00 Uhr,
Münster
Kirche im Web 2.0
In der jährlich stattfindenden Veranstaltung werden die neuen Möglichkeiten, für die das Schlagwort "Web 2.0" steht, nahe gebracht. Zukunftstrends werden auf ihren pastoralen Nutzen hin analysiert wie bei dem diesjährigen Schwerpunktthema "Kommunikation des Evangeliums in der digitalen Welt".
Tagung für MitarbeiterInnen kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit in Zusammenarbeit mit der Akademie Franz-Hitze-Haus, Münster, dem Lehrstuhl für Religionspädagogik und Mediendidaktik der Universität Frankfurt a. M., evangelisch.de, Frankfurt a. M., Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, Mainz

 

20.03. bis 22.03.2015, Fr 12:00 Uhr, bis So 13:30 Uhr,
Weingarten
AGFEM: Aktuelle Forschungsdiskurse und -projekte VII
Neue Projekte und Dissertationen zu geistlichen Frauen sollen beim jährlichen Treffen vorgestellt und diskutiert sowie die Weichen für die nächste Tagung des internationalen Arbeitskreises gestellt werden. Interessierte, die sich an den Vorhaben von AGFEM beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen, an dem Workshop teilzunehmen.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter 

21.03. bis 22.03.2015, Sa 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Befreiender Osterglaube - und seine Anfechtungen damals und heute
Der Auferstehungsglaube, der unlöslich mit dem Kreuz verbunden ist, stößt nicht erst heute auf Verständnisschwierigkeiten, sondern bereits zu neutestamentlichen Zeiten. Der Umgang mit den damaligen Anfechtungen kann eine Hilfe sein, auch unter den heutigen, veränderten weltanschaulichen Vorzeichen Glaubensbarrieren abzubauen.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Führungskräfte der Diözese Rottenburg-Stuttgart 

23.03. bis 25.03.2015, Mo 13:30 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Weingarten
Seminar für Führungskräfte
Konstruktive Gesprächsführung
Gespräche führen - wertebewusst und zielorientiert
 

25.03. bis 27.03.2015, Mi 15:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Theologie und Kultur
Antwortversuche auf die Entkontextualisierung der Theologie
In Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsnetzwerk Dogmatik und Fundamentaltheologie 

28.03.2015, Sa 09:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
MännerLeben® - Kongress für Lebenskunst und Gesundheit
Der Kongress beschäftigt sich mit Gesundheit, dafür sind Selbsterkenntnis und soziale Kompetenzen wichtig. Lebenskunst kann auch Männern nicht alleine gelingen, sondern nur im Austausch und mit anderen zusammen. Der Kongress bietet dafür einen bewährten Rahmen. In Zusammenarbeit mit Gesundheitspflege initiativ gGmbH
 

06.04. bis 11.04.2015, Mo 17:00 Uhr, bis Sa 10:00 Uhr,
Weingarten
12. Weingartener Woche zum Einwanderungs- und Flüchtlingsrecht
Migration – Integration – Minderheiten
Die Tagung wendet sich an Studierende aus dem deutschsprachigen Raum.
In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld 

15.04.2015, Mi 18:00 Uhr, bis 21:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Akademieverein
Mitgliederversammlung der Vereinigung von Freunden und Förderern der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
 
15.04.2015, Mi 14:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart
Am Puls des Ichs
Unterwegs in eine narzisstische Gesellschaft?
Netzgestützte Selbstdarstellungen ("Selfies") und Selbstvermessungen, die beispielsweise beim Joggen zur Selbstoptimierung erhoben werden, scheinen Ausdruck narzisstischer Züge unserer Gesellschaft zu sein. Besteht dieser Eindruck zu Recht? Aus soziologischer, psychologischer und medienethischer Sicht wird eine Antwort gesucht.
In Zusammenarbeit mit der Bischöflichen Medienstiftung der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem SWR und dem Institut für Digitale Ethik der Hochschule der Medien, Stuttgart 
19.04. bis 20.04.2015, So 15:00 Uhr, bis Mo 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
KUNST EINSETZEN -
Wege der Erschließung und Vermittlung von Kunst in der kirchlichen Arbeit
Zweiter Teil der Tagung vom 15.-16. März 2015
In Zusammenarbeit mit dem Verein Kirche und Kunst in der Evang. Landeskirche Württemberg 

22.04. bis 25.04.2015, Mi 14:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
Heilige und geheiligte Dinge
Formen und Funktionen
Was ein heiliges Ding ist, lässt sich nicht so leicht beantworten, wenn man die Vielfalt der Erscheinungsformen bedenkt. Neben Reliquien können auch Pilgerzeichen, liturgische Geräte u.v.m. als heiliges und auch geheiligtes Objekt angesehen werden. Die Aspekte und Gründe ihrer Heiligkeit stehen im Mittelpunkt der Tagung. Dabei sollen nicht nur christliche Sichtweisen, sondern auch weitere Religionen einbezogen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen und der DFG-Forschergruppe "Sakralität und Sakralisierung in Mittelalter und Früher Neuzeit. Interkulturelle Perspektiven in Europa und Asien"
 


Zeige Seite: 1 2 Vor