Neuerscheinung

Krisenhilfe oder Hilfe in Krisen (Nr. 737) Weltwirtschaft und internationale Zusammenarbeit Bd. 18
Krisenhilfe oder Hilfe in Krisen
bestellen

Seminarticket

Bahn: 99 €-Sonderticket für Tagungsteilnehmer

Tickets bestellen

Tickets abholen  

 

 

Bedrohte religiöse und kulturelle Vielfalt

Was im Orient auf dem Spiel steht
Fotografien von Katharina Eglau

 

Katharina Eglau, Altstadt von Jemens Hauptstadt Sanaa, die zum Weltkulturerbe gehört.Vernissage: 
21.02.2016, 11 Uhr
Ausstellungsdauer:
21.02. bis 10.07.2016

Ausstellungsort:KUNST-RAUM-AKADEMIE im   

Tagungshaus Weingarten

mehr   

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

Bei diesem Überblick über die nächsten Veranstaltungen können Sie entweder einen Themenbereich auswählen und so sich alle Veranstaltungen dazu anzeigen lassen oder nach eigenen Schlagworten frei suchen. Zurückliegende Veranstaltungen finden Sie unter Rückblick.



Zeige Seite: 1 2 Vor
27.06. bis 30.06.2016, Mo 14:00 Uhr, bis Do 14:00 Uhr,
Weingarten
Aus dem Vollen schöpfen
Freie Rede, Stegreif-Beiträge und Podiumsdiskussionen meistern
 

30.06. bis 01.07.2016, Do 09:30 Uhr, bis Fr 16:00 Uhr,
Weingarten
Pflegestufenmanagement
- die Weichen für die Überleitung von Pflegestufen auf Pflegegrade richtig und erfolgreich stellen
Das praxisorientierte Seminar zeigt Wege zu mehr Zeit und Geld in der Pflege auf. Wie lassen sich durch angemessene Pflegestufen die Zeitressourcen besser nutzen, die für die Pflege und Betreuung gebraucht werden? Wie können durch bedarfsgerechte Einstufung und eine gute Zusammenarbeit mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen die Qualität und Wirtschaftlichkeit von ambulanten und stationären Einrichtungen gesichert und verbessert werden? 

05.07. bis 06.07.2016, Di 09:30 Uhr, bis Mi 16:00 Uhr,
Weingarten
Tiereinsatz in der Altenpflege und Behindertenhilfe. Helfer mit Pfoten, Federn und Flossen
Das Seminar vermittelt praxisorientiert für Einsteiger, wie verschiedene Tierarten bei der Pflege und Betreuung alter und behinderter Menschen unterstützend und begleitend eingesetzt werden können. 
Die Veranstaltung fällt leider aus.
07.07. bis 08.07.2016, Do 14:30 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Weingarten
Studientag
"? damit sie das Leben in Fülle haben"
Schülertagung zur Lehrplaneinheit "Soziale Gerechtigkeit" und zur Flüchtlingsthematik
Die globale Dimension des Themas "soziale Gerechtigkeit" wird in erschreckendem Maße an der Flüchtlingsthematik deutlich. Lebendige Erfahrungsberichte aus erster Hand vermitteln Einblicke in das Engagement von Land und Kirche vor Ort im Umgang mit Flüchtlingen.

Begegnungstagung für SchülerInnen im Wahlkernfach Religion in Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
08.07. bis 09.07.2016, Fr 12:00 Uhr, bis Sa 16:00 Uhr,
Weingarten
ready.study.go
Mentoring für SchülerInnen
Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
Teilnahmebeitrag inkl. Übernachtung und Verpflegung
15 Euro.
In Zusammenarbeit mit PD Dr. Ines Weber 

14.07.2016, Do 18:30 Uhr, bis 21:00 Uhr,
Stuttgart
Nachgefragt - Abendgespräche zu Gesellschaft, Religion und Politik
Flüchtlinge in Stuttgart - Herausforderungen und Lösungsstrategien
Gespräch mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Stadtdekan Monsignore Dr. Christian Hermes
Ein "Markenzeichnen" der Landeshauptstadt Stuttgart ist die seit Jahrzehnten erfolgreiche Integrationspolitik. Auszeichnungen auf nationaler und internationaler Ebene belegen dies eindrücklich. Die zurückliegende Flüchtlingszuwanderung mit hohen Zugangszahlen hat den "Druck" insbesondere auf westdeutsche Ballungsräume erhöht. Zugleich zeichnet sich ab, dass ein erheblicher Teil der Flüchtlinge auf absehbare Zeit nicht zurückkehren wird. Welche Perspektiven ergeben sich daraus für eine "integrationserfahrene" Großstadt wie Stuttgart? Ein Abend im Haus der Katholischen Kirche Stuttgart. 

15.07.2016, Fr 17:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Einführung Dr. Heike Wagner
Zwischen Nähe und Distanz
Oder - warum es sich lohnt, Anderes zu verstehen
Podiumsgespräch mit Prof. Dr. Dr. Raúl Fornet-Betancourt und Dr. Axel Kreienbrink
Dr. Heike Wagner wird die Gäste an diesem Abend auch an Ihren bisherigen Etappen von Kißlegg im Allgäu bis nach Ecuador teilhaben lassen und sich auch fachlich präsentieren: Unter der fachkundigen Moderation ihres Vorgängers, Dr. Rainer Öhlschläger, wird Dr. Heike Wagner in einem Gespräch mit dem Philosophen Prof. Dr. Dr. Raúl Fornet-Betancourt und dem Migrationsexperten Dr. Axel Kreienbrink der aktuellen Frage nachgehen, warum eine Auseinandersetzung mit anderen Kontexten, Themen, Menschen und Perspektiven heute sinnvoll und sogar notwendig ist. 

18.07. bis 22.07.2016, Mo 15:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Weingarten
Sommerakademie
Spätzle, Strudel und Schokolade
Esskultur und Ernährungsgeschichte am Bodensee
Fast Food, Slow Food und Functional Food, Bioprodukte, EU-Zertifikate und die Wiederentdeckung von Dinkel, Alblinse und Co.! Welche Strömungen bestimmen unsere moderne Esskultur? Welche Entwicklungen in der Ernährungsgeschichte haben unser Essverhalten entscheidend geprägt? In bewährter Form wechseln sich Vorträge und Exkursionen ab. 
22.07. bis 23.07.2016, Fr 18:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Schönau
Aus der Schöpfung leben – Orte nachhaltigen Handelns
Exkursion zu den Elektrizitätswerken Schönau (Schwarzwald)
Die jährlich stattfindende Veranstaltung will neue Impulse zu nachhaltigem Handeln vermitteln und wendet sich an haupt- und ehrenamtlich Engagierte im kirchlichen Bereich.
In Zusammenarbeit mit dem Verband der VerwaltungsleiterInnen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Arbeitskreis "Energie und Umwelt"), dem Diözesanausschuss "Nachhaltige Entwicklung", dem PV-Anwendernetzwerk und dem diözesanen Umweltbeauftragten 
24.07. bis 29.07.2016, So 18:00 Uhr, bis Fr 13:30 Uhr,
Weingarten
Christlich-Islamische Beziehungen im europäischen Kontext
Studienwoche für Studierende und junge WissenschaftlerInnen
Die europäische Geschichte ist nicht nur die Geschichte des "christlichen Abendlandes?, sondern auch von Judentum und Islam geprägt. Auf welchen ethischen Grundlagen kann das Zusammenleben in Europa gelingen?
In Verbindung mit dem Theologischen Forum Christentum - Islam und in Zusammenarbeit mit der Eugen Biser Stiftung 
01.08. bis 04.08.2016, Mo 15:00 Uhr, bis Do 13:00 Uhr,
Weingarten
Philosophische Sommerwoche
Körper, Zahl und Zeit
Die Zeichen der Natur und die Frage nach dem Sinn
Seit 100 Jahren wird zum Sommer an der Uhr gedreht: eine Stunde vor, eine zurück. Zeit ist gesellschaftlich geordnet. Die Chronobiologie lehrt uns aber auch, dass es eine Eigenzeit gibt. Der religiöse Kalender hatte noch Eigenzeit, Lebenszeit und natürlichen Zeitrhythmus (Weltzeit) miteinander verzahnt. Wie hängen Natur und Vernunft, Sein und Sinn, Zeit und Zahl zusammen? In welcher Zeitordnung müssen wir leben, damit wir nicht fremd werden in einem "sinnabweisenden Universum"?
 
06.08.2016, Sa 15:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Musikforum Schwäbisch Gmünd: Musiktheater
"Zaide. Eine Flucht?: Werkeinführung und Theaterarbeit
Ausgangspunkt des Musikforums ist Mozarts Opernfragment, das eine Aktualisierung und Erweiterung zum Theaterstück erfährt. Von besonderem Interesse ist die konkrete Erarbeitung und Einstudierung dieses Opernprojekts: Die Arbeit des Vereins Zuflucht e.V. in Stuttgart, des Theaters Augsburg in Kooperation mit dem Flüchtlingszentrum Grandhotel Cosmopolis sowie die Partizipation von Flüchtlingen und Chören in Schwäbisch Gmünd. 
06.09. bis 07.09.2016, Di 14:00 Uhr, bis Mi 13:00 Uhr,
Weingarten
Academica in triangolo / Forum Religionen und Staat
Islamgesetzgebung im Ländervergleich
Für die Gestaltung des Lebens von Muslimen und das Zusammenwirken in der Gesellschaft haben die gesetzlichen Rahmenbestimmungen erheblichen Einfluss. Wie wirkt sich die aktuelle Gesetzesnovelle in Österreich aus? Was sind gemeinsame Herausforderungen? Wie werden diese im Ländervergleich angegangen oder gegebenenfalls auch noch außer Acht gelassen? 
08.09. bis 11.09.2016, Do 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Weingarten
Refugee Law Clinics – Bundesweites Vernetzungstreffen
Das Flüchtlingsrecht stößt bei Studierenden auf wachsendes Interesse. Die Zahl der sich neu gründenden Refugee Law Clinics (RLCs) an deutschen Hochschulorten – mit enger Verzahnung von theoretischer und praktischer Ausbildung – stieg in den letzten zwei Jahren rasant. Der Fokus des zweiten Netzwerktreffens liegt auf der Erarbeitung von Qualitätsstandards.
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Refugee Law Clinics 
11.09. bis 13.09.2016, So 15:00 Uhr, bis Di 14:00 Uhr,
Weingarten
Eine Welt voller Verschwörungen?
Verschwörungstheorien und -ideologien im Spiegel deutschsprachiger Forschung
Mit der Verbreitung neuer Medien sind Verschwörungsmythen längst kein Thema marginaler Gruppen mehr, sondern ein alltäglich sichtbares Phänomen auch in Politik, Gesellschaft und Religion(en). Die Fachtagung bringt Forschende ganz unterschiedlicher Disziplinen wie der Psychologie, Soziologie, Philosophie, Geschichts-, Politik- und Religionswissenschaften zusammen, um ausgehend von Fallstudien Verschwörungserzählungen systematisch zu beleuchten.

In Zusammenarbeit mit Wissensdurst e.V.
 
14.09. bis 15.09.2016, Mi 10:00 Uhr, bis Do 16:30 Uhr,
Weingarten
Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen
Konflikte als Führungsaufgabe verstehen
Ungelöste Konflikte kosten Zeit, Geld, Nerven und den guten Ruf. Das Seminar bietet Möglichkeiten, den Blick für Risiken und Chancen von Konflikten im Team zu schärfen und das eigene Konfliktverhalten zu überprüfen. Es gibt Anstöße zum konstruktiven Umgang mit Konfliktpotenzialen sowie für das Führen von Konfliktgesprächen. 
15.09. bis 17.09.2016, Do 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
Die Inszenierung des modernen Papsttums
Von Pius IX. bis Franziskus
Symbole, Körpersprache und Großereignisse wie die Amtseinführung oder der Tod eines Papstes sind Inszenierungen des Papsttums, die theologische und kirchenpolitische Inhalte vermitteln können. Die Tagung befasst sich mit der Inszenierung des Papsttums in der Moderne, wobei auch die im 20. Jahrhundert rasch an Bedeutung gewinnenden Medien wie Film oder Fernsehen eine Rolle spielen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
16.09.2016, Fr 19:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Das Ende des Papst-Kaisertums
Franziskus als Jünger Jesu
Franziskus will eine Kirche ohne Klerikalismus, eine Gemeinschaft ohne monarchischen Narzissmus, eine Gefolgschaft Christi den Menschen offen. Zu viel für starre und ängstliche Ordnungshüter im kirchlichen Apparat. Der argentinische Papst zwischen Konsens und Widerstand. Im Rahmen des Abendvortrags zur Tagung "Inszenierung des modernen Papsttums" wird der Journalist und Vatikankenner Marco Politi seine ganz aktuellen Beobachtungen zu Papst Franziskus und dem Vatikan schildern.

In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 
19.09. bis 20.09.2016, Mo 09:00 Uhr, bis Di 00:00 Uhr,
Weingarten
Muslime im Kontext Schule
Erfahrungen, Herausforderungen, Perspektiven des Miteinanders
Islam und Muslime sind ein wiederkehrendes Querschnittsthema in verschiedenen Unterrichtskontexten, nicht nur im Religionsunterricht. Auch in der Gestaltung des schulischen Alltags begegnen immer wieder islambezogene Fragestellungen. Welche Grundlagen sind dabei beachtenswert? Welche positiven Erfahrungen bieten Gestaltungsanregungen? Wo bestehen noch Unklarheiten und Herausforderungen?
Fachtagung für schulische Multiplikatoren in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Schulen der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
21.09.2016, Mi 18:00 Uhr, bis 20:00 Uhr,
Stuttgart
Reihe: Über die Dunkelheit
Durch die Nacht
Eine Naturgeschichte des Dunklen
Wie in seinem gleichnamigen Buch entfaltet der Heidelberger Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer ein facettenreiches Panorama der Nacht, das vom Anbeginn der Welt bis in unsere Gegenwart reicht. Dabei erhellt sich beispielsweise, warum wir im Dunkeln Angst haben und ob die Nacht auch für das Böse in uns verantwortlich ist.
Auftaktveranstaltung der dreiteiligen Reihe "Über die Dunkelheit?. Zweiter Teil der Reihe am 25.11.2016.

In Zusammenarbeit mit dem Haus der Katholischen Kirche 
23.09. bis 24.09.2016, Fr 17:00 Uhr, bis Sa 12:30 Uhr,
Weingarten
Sitzung des Kuratoriums der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Herbstsitzung 
23.09. bis 24.09.2016, Fr 11:00 Uhr, bis Sa 15:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Muslime in der Schule -
Erfahrungen, Konflikte, Perspektiven des Miteinanders
 
28.09. bis 01.10.2016, Mi 14:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
10. Internationale Tagung des AKIH
Magie, Zauberei, Hexerei
Wissenskulturen im Kontext
Seit der Antike etablierten sich in allen sozialen Milieus Wissensbestände um Magie, Zauberei und Hexerei. Gelehrte wie religiöse Netzwerke, Mitglieder theologischer, medizinischer und juristischer Fakultäten sind als Vermittler dieser Wissensbestände genauso zu untersuchen wie öffentliche Darbietungen in Theater, Kunst oder Publizistik. Die Tagung beschäftigt sich mit der Konstruktion, Stabilisierung und Aushandlung dieses Wissens.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis interdisziplinäre Hexenforschung 
01.10.2016, Sa 10:00 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Meilensteine der Kunstgeschichte – Eine Hinführung zum Jugendstil
Der Jugendstil kann als eine Protest- und Aufbruchsbewegung um 1900 bezeichnet werden. Mit dieser "Lebensreform", die alle Bereiche des Alltags und der Künste durchdringen wollte, wurde versucht, gegen die konventionelle und konservative wilhelminische Staatskultur zu opponieren. Ein einführender Vortrag bietet einen Überblick in die bewegte Epoche und ein anschließender Innenstadt-Spaziergang möchte Architekturbeispiele dazu in den Blick nehmen, um die teils sehr individuellen regionalen Ausprägungen kennenzulernen.
 
05.10. bis 06.10.2016, Mi 13:00 Uhr, bis Do 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Ist Gender eine Ideologie?
Zur Debatte um die Deutung der Geschlechtlichkeit
Die Genderdebatte nimmt seit den 90er Jahren in der Wissenschaft, aber auch im öffentlichen Raum an Bedeutung zu. Kontrovers ist das öffentliche Gespräch darüber und noch kontroverser wird es in der katholischen Theologie und in der Kirche geführt. Papst Franziskus spricht in seinem Apostolischen
Schreiben "Amoris laetitia" (2016) von einer Gender-"Ideologie". Die Tagung will an ausgewählten theologischen und lehramtlichen Diskussionsfeldern zur Klärung beitragen.
In Zusammenarbeit mit Agenda Forum katholischer Theologinnen e.V., KDFB und der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg

 
07.10. bis 09.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
"Religions go green"
Natur und Umwelt in den Religionen
Der Einsatz für Belange der Natur ist ein gemeinsames Motiv der Religionen. Die Tagung diskutiert die unterschiedlichen religiösen Hintergründe im Blick auf Ansätze für heutiges Umwelthandeln, auch in gemeinsamer Perspektive etwa im Sinne eines "ökologischen Weltethos".
In Zusammenarbeit mit der Stiftung Weltethos 
07.10.2016, Fr 19:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Forum Nachhaltigkeit
Umwelt und Natur – Eckpunkte einer globalen Agenda
Öffentliche Abendveranstaltung in der Reihe "Forum Nachhaltigkeit? in Zusammenarbeit mit dem Diözesanratsausschuss "Nachhaltige Entwicklung? und der Stiftung Weltethos 
09.10.2016, So 11:00 Uhr, bis 14:00 Uhr,
Weingarten
Vernissage
Paradies V:
Lebendige Utopie – Mariposa, ein Paradies nicht nur für Künstler
Können Utopien real werden? Mariposa, ein 20.000 m² großes Gelände auf der kanarischen Insel Teneriffa, beweist es. Dieser fantastische Ort wurde von dem ehemaligen Stuttgarter Galeristen-Ehepaar Helga und Hans-Jürgen Müller geschaffen, um eine Kultur-, Denk- und Energieoase zu errichten. Dieses "Paradies" droht nun verloren zu gehen. Die Ausstellung möchte dokumentieren, informieren und bewahren helfen.
Ausstellungsende 29.01.2017
 
09.10. bis 14.10.2016, So 17:00 Uhr, bis Fr 10:00 Uhr,
Weingarten
Einwanderung – Flüchtlingsschutz – soziale Teilhabe
Weingartener Herbstwoche zum Migrationsrecht
Die Tagung wendet sich an Studierende aus dem deutschsprachigen Raum.
In Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Rechtswissenschaft der Universitäten Gießen und Frankfurt/Main

 
11.10.2016, Di 09:30 Uhr, bis 17:00 Uhr,
Sorge? Los!
Zweiter Hospiz- und Palliativkongress Baden-Württemberg
Zentrales Thema des Kongresses ist "Sorge" als Grundhaltung gegenüber anderen Menschen. Wie wirkt der "Sorge-Gedanke" von Hospizkultur und Palliativmedizin in unserer Gesellschaft? Was muss sich im Gesundheitswesen ändern, wenn wir es als "System der Sorge" begreifen? Kann dieses Verständnis von "Sorge" Vorbild sein für eine "caring society"? Eingeladen sind alle in der Hospizarbeit Engagierten sowie Fachleute in der Palliativversorgung. In Zusammenarbeit mit: Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V., Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e.V., Diakonisches Werk der Evangelischen Landeskirche in Baden e.V., Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Evangelische Akademie Bad Boll, Evangelische Akademie Baden, Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg, KompetenzZentrum Palliative Care Baden-Württemberg, Hospiz- und PalliativVerband Baden-Württemberg e.V. 
12.10.2016, Mi 08:00 Uhr, bis 18:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Alle inklusive?!
Menschen mit Behinderung in der ambulanten Gesundheitsversorgung
Jeder Mensch mit Behinderung muss die Medizin und Hilfen für die Gesundheit bekommen, die er braucht. Dies ist so in der UN-Behindertenrechtskonvention verankert. Wie aber sieht der Alltag aus? Wie gut werden PatientInnen mit Behinderungen ambulant versorgt?
In Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg 
14.10. bis 15.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Lehrertagung zur Lehrplaneinheit "Mensch sein"
Der Mensch lebt wesentlich in einer "natürlichen Künstlichkeit". Was bedeutet dies vor dem Hintergrund biomedizinischer Möglichkeiten und gendertheoretischer Einsichten für die plastische Gestaltung natürlicher Vorgegebenheiten und sozialer Zuschreibungen? Wie positionieren sich christliche Menschenbilder zwischen Verheißungs- und Warnutopien?
Studientag für evangelische und katholische ReligionslehrerInnen der Oberstufe
In Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
21.10. bis 23.10.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Mystik und Politik – interreligiös
In Christentum wie Islam verbindet sich mit Mystik keineswegs nur Selbstbezug und Abkehr von der Welt, sondern oft auch soziales und politisches Engagement. Welche Vorstellungen von Mensch, Welt und Gesellschaft sind dabei leitend, welche Begründungsmuster und Sozialmotive orientierend?
In Zusammenarbeit mit dem Tübinger Zentrum für Islamische Theologie und dem International Sufi Council
 
21.10. bis 23.10.2016, Fr 17:30 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
1816 - Das Jahr ohne Sommer
Ein Vulkanausbruch und seine Folgen
Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im Jahr 1815 löste eine globale Naturkatastrophe aus, in deren Folge im Sommer 1816 auch in Süddeutschland ein winterliches Klima herrschte - Dauerregen, Gewitterstürme und Schnee. Die interdisziplinäre Tagung befasst sich mit den klimatischen, politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Veränderungen infolge dieser Katastrophe.

In Zusammenarbeit mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim und der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 
22.10.2016, Sa 19:30 Uhr, bis 21:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Der Ausbruch des Tambora im April 1815
Einfluss der Geologie auf die (menschliche) Weltgeschichte
Im Rahmen eines Abendvortrags wird Prof. Dr. Wolfgang Behringer die kulturellen und klimatischen Folgen eines Vulkanausbruchs auf der indonesischen Insel Tambora schildern und damit den Blick auf die Geschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts aus einer neuen Perspektive wagen.
Abendvortrag zur Tagung "1816 - Das Jahr ohne Sommer". In Zusammenarbeit mit der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 
24.10.2016, Mo 19:30 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Vernissage
Kleider machen Kunst
Zweidimensionale Arbeiten von Anja Luithle
Anja Luithle ist primär für ihre humorvollen und tiefgründigen kinetischen Objekte und Installationen bekannt. Arbeiten auf Papier oder Stoffdrucke sind ins Materialbewusstsein der Künstlerin gerückt. Viele dieser Bildwerke, die das künstlerische Repertoire in die Zweidimensionalität erweitern, werden erstmals in einer Ausstellung präsentiert und bilden mittlerweile einen eigenständigen Schwerpunkt.
Ausstellungsende 09.01.2017 
24.10. bis 26.10.2016, Mo 14:00 Uhr, bis Mi 14:00 Uhr,
Weingarten
Mentaltraining
Stärken stärken - Schwächen schwächen "Ich bin mein eigener Coach!"
 

27.10. bis 29.10.2016, Do 18:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
22. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
Beziehungsgeschichte(n)
Beim diesjährigen Arbeitskreistreffen geht es um die Gestaltung von Beziehungen. Mit Blick auf die Geschichte der Neuzeit soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wie Geschlechterdifferenz in Beziehungen inszeniert, idealisiert oder realisiert wurde.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit 
27.10. bis 29.10.2016, Do 09:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Weingarten
Academica in triangolo
Flüchtlingsrecht im Dreiländereck Deutschland – Österreich – Schweiz
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
06.11. bis 09.11.2016, So 17:00 Uhr, bis Mi 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Integration und öffentliche Verwaltung
Seminar für Studierende
Am Beispiel des Ballungsraums Stuttgart erleben und erfahren die TeilnehmerInnen die verschiedenen Aspekte von Migration in Theorie und Praxis. Sie sollen für künftige Aufgabenstellungen in migrations- und integrationsspezifischen Handlungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung sensibilisiert und vorbereitet werden.
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
08.11. bis 09.11.2016, Di 09:30 Uhr, bis Mi 16:30 Uhr,
Weingarten
Sterbebegleitung für Menschen mit Demenz
Menschen mit Demenz in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten stellt eine besondere Herausforderung dar. Im Seminar für Pflegekräfte und MitarbeiterInnen in der stationären und ambulanten Altenhilfe und Krankenpflege sowie HospizmitarbeiterInnen werden Zugänge und Möglichkeiten des Verstehens in der Sterbebegleitung vermittelt. 
09.11. bis 11.11.2016, Mi 12:00 Uhr, bis Fr 16:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Integration und öffentliche Verwaltung (Gruppe 2)
 
10.11. bis 12.11.2016, Do 17:00 Uhr, bis Sa 12:00 Uhr,
Weingarten
2. Workshop des Arbeitskreises Süddeutsche Frauenstifte
Neue Forschungen und Perspektiven zu süddeutschen Frauenstiften
Frauenstifte sind geistliche Institutionen ohne Einbindung in einen Orden, die Frauen im Mittelalter und in der Neuzeit eine religiös-kirchliche Lebensweise ermöglichten. Trotz jüngerer Beiträge sind die Frauenstifte im süddeutschen Raum noch nicht ausreichend erforscht. Der Workshop soll ForscherInnen verschiedener Disziplinen Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung geben sowie neue Forschungsperspektiven erarbeiten.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Süddeutsche Frauenstifte 

11.11. bis 13.11.2016, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Dynamiken in Einwanderungsgesellschaften
10. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht
Im Zentrum stehen vor allem Fragen des rechtlichen Umgangs mit (institutionellem) Rassismus, rechtlicher Inklusion und der Zugänge zu den Einwanderungsgesellschaften in Europa. Beleuchtet wird dabei die Dynamik zwischen Akteuren (z.B. MigrantInnen, Gerichten, RechtsberaterInnen etc.) und Strukturen.
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Migrationsrecht 
12.11. bis 13.11.2016, Sa 12:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Weingarten
ready.study.go
Mentoring für SchülerInnen und Studierende
Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
In Zusammenarbeit mit PD Dr. Ines Weber 
14.11. bis 17.11.2016, Mo 14:00 Uhr, bis Do 14:00 Uhr,
Weingarten
Konflikt-Mediation in Unternehmen und Organisationen
 

15.11. bis 16.11.2016, Di 10:30 Uhr, bis Mi 12:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Muslime als Partner im kommunalen Kontext
Information, Beratung, Dialog: Gesellschaft gemeinsam gestalten
Ausgehend von den Ergebnissen des Projekts "Muslime als Partner in Baden-Württemberg? geht es darum, wie muslimische Organisationen in kommunale Kontexte besser eingebunden werden können. Wo und mit welchen Akteuren ist eine Zusammenarbeit möglich? Wie kann sie sinnvoll angegangen werden? Welche gemeinsamen Ziele gibt es, welche Potentiale können gestärkt werden? Wie können mögliche Barrieren oder Vorbehalte überwunden werden?
In Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung und der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl 
17.11. bis 18.11.2016, Do 18:00 Uhr, bis Fr 17:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Aktuelle Fragen des Flüchtlingsrechts
Die jährlich stattfindende Veranstaltung wendet sich an VerwaltungsrichterInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
In Zusammenarbeit mit UNHCR unter Beteiligung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

 
18.11. bis 20.11.2016, Fr 15:00 Uhr, bis So 14:00 Uhr,
Weingarten
Weingartener Asiengespräche 2016
Asia in focus: sustainability, sovereignty, and security
Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Asien werden sowohl Fragen nachhaltiger Entwicklung als auch politische Themen wie Stabilität, Sicherheit, Migration und Flucht in der Region diskutiert.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg und dem Institute for Advanced Studies der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 
19.11.2016, Sa 11:00 Uhr, bis 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Regionaltreffen der Gesellschaft der Freunde christlicher Mystik
Im Bild das Bildlose darstellen
Zum 650. Todestag des seligen Heinrich Seuse
Der bei den Dominikanern in Konstanz im Alter von 13 Jahren eingetretene Seuse wirkte vor allem in den Frauenkonventen seines Ordens am Oberrhein und in der Schweiz; er starb am 25. Januar 1366 in Ulm. Gerühmt wird sein reicher und differenzierter Wortschatz sowie seine Reflexion des Grundproblems mystischer Rede, im Bild das Bildlose darzustellen. Grundlegend für Seuses Frömmigkeit war die Verehrung des Namens Jesu. 

Zeige Seite: 1 2 Vor