Künste

Veranstaltungen

Meilensteine der Kunstgeschichte

Die Reformation und die Folgen für die Kunst

Eine Hinführung zur Gegenreformation

Die international bekannte Oberschwäbische Barockstraße mit ihren drei Routen prägt kulturell die Region von Ulm bis zum Bodensee. Die künstlerischen Perlen des Barock und Rokoko sind als architektonische Manifestationen des Glaubens zu verstehen. Sie wurden vorrangig als katholische Antwort auf die Reformation erbaut. Ein Vortrag bietet einen Überblick auf die Kunst der Gegenreformation. Eine Kurzexkursion zu künstlerischen Kleinoden veranschaulicht diese Epoche.

Die Veranstaltung fällt leider aus.

Offene Veranstaltung

"Es geht immer um alles!"

Weihnachts-Special

Programm anfordern


Veranstaltungs-Dokumentationen

15.10.2017, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr, Weingarten
Vernissage

Wer hat Angst vor Schwarz, Grau und Blau

Werke von Sabine Becker, Gerhard Langenfeld, Matthias Lutzeyer, Kurt Laurenz Theinert

Allen Künstlern ist die jahrelange Beschäftigung mit ihrer jeweiligen Farbe eigen. Sie zeigen damit die Variationsbreite, die trotz der scheinbaren farblichen Fokussierung ausgereizt wird. Es kommt wie immer stets darauf an, was man daraus macht. Obwohl die einzelnen Ausgangspositionen monochrom sind, wird der Betrachter das enorme Farbspektrum feststellen, welches jeder dieser Künstler verwirklicht.

Ausstellungsende 21. Januar 2018

Einladungsbroschüre

18.09.2017, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Vernissage

Refugees Welcome?

Fotografien von Alireza Noori

Alireza Noori stammt aus Afghanistan. Er hat erlebt, was er in seinen Schwarz-Weiß-Fotografien thematisiert: Flucht, Flüchtlingslager, Isolation und Einsamkeit. Mit seinen Bildern versucht er seine Gefühle zu visualisieren und sie den Betrachtern einfühlsam und eindrucksvoll näher zu bringen.
Ausstellungsende 7. Januar 2018

Broschüre anzeigen

22.07.2017, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Offene Veranstaltung

Der Schaum der Tage

Ein Opernhauptwerk von Edison Denisov

Facettenreiche Kammermusik, opulente Orchesterwerke aus dem Geist des Jazz und des Chansons zeichnen dieses Stück musikalisch aus. Verschiedene, teils surreale Erzählstränge, die auf der Handlung des Romans "L´Écume des jours“ von Boris Vian basieren, verlaufen in der Oper inhaltlich parallel. Betörende Liebe, feinsinnige Spiritualität und Offenheit für das Wunderbare werden darin thematisiert. Am Abend findet eine Opernaufführung statt, Karten bitte selbst besorgen.

Programm anzeigen