12.05.2017, 16:00 Uhr - 13.05.2017, 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Junge Muslime als Partner

Genderfragen unter jungen Muslimen

Die Gleichberechtigung der Geschlechter und genderspezifische Rollenmuster sind ein vieldiskutiertes Thema unter jungen Muslimen. Wie können Jugendliche und wie kann die muslimische Jugendarbeit damit umgehen?
Darüber wird in Zusammenarbeit mit VertreterInnen dreier muslimischer Jugendverbände diskutiert.


PDF Programm

Vortrag von Samstag, 13. Mai 2017

Verena Maske, M. A.:
Geschlechterfragen von jungen Muslimen in Deutschland: Außenwahrnehmungen und Identitätsprozesse (Powerpoint, Download)

 

Vorgestellte Projekte im Rahmen eines Offenen Forums:

Gestatten, Muslim – eine Initiative der IGMG

https://www.igmg.org/gestatten-muslim-strassenaktion-gegen-vorurteile/

 

JUMA - jung. muslimisch. aktiv
http://www.juma-ev.de/

 

Junge Islam Konferenz
http://www.junge-islamkonferenz.de/

 

Leuchtlinie Beratungsstelle
https://www.leuchtlinie.de/

 

Yallah! Junge Muslime engagieren sich

http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/49624.asp

„Wir erleben einen sehr positiven Wandel“

Zum Abschluss einer dreiteiligen Reihe über die Herausforderungen muslimischer Jugendarbeit haben mehr als 90 Teilnehmer über die Rollenbilder von jungen Muslimen diskutiert.

Zur Meldung

Die Gleichberechtigung der Geschlechter und genderspezifische Rollenmuster sind in Bezug auf junge MuslimInnen ein vieldiskutiertes Thema. In Zusammenarbeit mit VertreterInnen dreier muslimischer Jugendverbände diskutieren wir über verschiedene Aspekte:

Welche Geschlechterrollen, welche Rechte und Pflichten lassen sich aus der islamischen Tradition ableiten? Wie geht man mit strittigen Überlieferungen um? Wie werden klassische Normen heute gesehen und praktisch gelebt? Welchen Anteil haben dabei religiöse, welchen kulturelle und individuelle Prägungen?

Wie werden junge Muslime in der deutschen Gesellschaft wahr-genommen, speziell in Bezug auf Geschlechterrollen? Wie kann man mit solchen Bildern und Vorurteilen umgehen?

Darüber diskutieren wir mit ExpertInnen aus der Islamischen Theologie und der Sozialwissenschaft, aber auch mit VertreterInnen der muslimischen Jugendarbeit. Insbesondere werden wir beleuchten, wie die muslimische Jugendarbeit mit Fragen der Geschlechtergerechtigkeit und mit genderspezifischen Herausforderungen umgeht: Welche Erfahrungen gibt es z.B. mit geschlechterspezifischer Zielgruppenorientierung und wo besteht noch Handlungsbedarf?

Die Tagung ist die dritte in einer Reihe zu aktuellen Themen, die die Akademie gemeinsam mit muslimischen Jugendlichen aufgegriffen hat. Damit wurde die Studie „Junge Muslime als Partner“ fortgesetzt, beides mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung. Daher bietet sich auch die Gelegenheit, auf die bisherige Zusammenarbeit und erreichte Klärungen zurückzublicken und zu fragen: Was steht für die Zukunft an, wenn es um junge Muslime und deren Wahrnehmung und Mitwirkung in der deutschen Gesellschaft geht.

Programm