14.10.2016, 15:00 Uhr - 15.10.2016, 14:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Veranstaltungen für ExpertInnen

Lehrertagung zur Lehrplaneinheit "Mensch sein"

Der Mensch lebt wesentlich in einer "natürlichen Künstlichkeit". Was bedeutet dies vor dem Hintergrund biomedizinischer Möglichkeiten und gendertheoretischer Einsichten für die plastische Gestaltung natürlicher Vorgegebenheiten und sozialer Zuschreibungen? Wie positionieren sich christliche Menschenbilder zwischen Verheißungs- und Warnutopien?
Studientag für evangelische und katholische ReligionslehrerInnen der Oberstufe
In Zusammenarbeit mit dem Verband der Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart


PDF

Die rasanten Entwicklungen der Bio- und Neurotechnik sowie die gesellschaftlichen Debatten über die sexuelle Selbstbestimmung führen dazu, dass Menschen nicht sogleich angenommen werden, sondern erst einmal „anerkannt” werden müssen. Welchen „Status” haben Menschen - das ist eine in der Ethik weithin eingeführte, aber doch problematische Frage. Stehen wir am Ende der geschlechtlichen Dualität? Was sollte an deren Stelle? Bauen wir Wesen und Netze, die wir nicht mehr durchschauen können? Die uns aber auch ihrerseits nicht verstehen können? (Alfred Gierer). Wird die „natürliche Künstlichkeit” von einer „künstlichen Natürlichkeit” abgelöst? Solche Fragen wird sich die Tagung mit entsprechenden Beispielen stellen.

Die Impulse des Vortrags und das kollegiale Gespräch am Freitagabend werden eine gute Grundlage sein, um am Samstagvormittag zusammen mit einer erfahrenen Kollegin didaktische, methodische und unterrichtspraktische Aspekte zur Behandlung des Themas zu besprechen. Einen Schwerpunkt bildet dabei das demnächst erscheinende Wege-Heft „Der Mensch” - vielleicht auch ein Gewinn für evangelische Kollegen und Kolleginnen.

Die Tagung findet vor Beginn des zweiten Halbjahres der Kursstufe 1 statt, in der in der Regel eines der Sternchenthemen behandelt wird. Vielleicht wird sich aus dem einen oder anderen Gespräch ein Vorbereitungstandem ergeben. Bewusst laden wir zu dieser Tagung auch evangelische Kolleginnen und Kollegen ein, deren Sternchenthemen kongruent zu den katholischen formuliert sind.