26.04.2018, 14:30 Uhr - 28.04.2018, 14:00 Uhr, Weingarten
Arbeitskreis für hagiographische Fragen

Der Wert des Heiligen

Spirituelle, materielle und ökonomische Verflechtungen

Heiligkeit, verstanden als Wert, manifestiert sich im ‚Verdienst' eines Heiligen. Der materiell-spirituelle Doppelsinn dieses Begriffs hat das Heiligkeitsverständnis der Kirche geprägt: Heiligkeit ist ethisch begründet und zugleich materiell verrechenbar. Oft wird das Wesen des Heiligenkultes auf die materielle Komponente reduziert. Statt nach der Ökonomisierung des spirituellen Heils fragt die Tagung präziser nach den Wertbezügen des Sacrum im Spannungsverhältnis von Spiritualität, Materialität und Ökonomie.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für hagiographische Fragen


Anmelden PDF

Heiligkeit, verstanden als Wert, manifestiert sich in der 'virtus', dem Verdienst eines Heiligen. Der materiell-spirituelle Doppelsinn dieses Begriffs hat das Heiligkeitsverständnis der christlichen Kirche geprägt: Heiligkeit ist ethisch begründet und zugleich materiell verrechenbar. Der oder das Heilige ist ein kostbares Gut – und ein einträgliches dazu. Modelle wie das vom 'Gnadenschatz' bringen dieses Wechselverhältnis symbolisch zum Ausdruck. Gern wird heute das Wesen des Heiligenkultes auf seine materielle Komponente reduziert. Gegen diese einseitige Vorstellung fragt die Tagung nach den Wertbezügen des Sacrum im Spannungsfeld von Spiritualität, Materialität und Ökonomie.

Der Arbeitskreis für hagiographische Fragen

Der Arbeitskreis für hagiographische Fragen widmet sich seit seinen Anfängen im Jahr 1994 in enger Anbindung an den Fachbereich Geschichte an der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart der interdisziplinären und internationalen Vernetzung der Forschung, indem er regelmäßige Arbeitstreffen und Tagungen veranstaltet sowie Beiträge und Ergebnisse publiziert. Der Arbeitskreis versteht sich als Plattform für aktuelle Forschungen in allen Fächern, die sich unter anderem mit der Hagiographie, den Heiligen, der Materialität des Sakralen, der Liturgie und religiösen Praktiken in Zusammenhang mit dem Kult befassen. Bei den jährlichen Arbeitstreffen in Stuttgart-Hohenheim steht daher die Diskussion laufender Forschungsprojekte im Mittelpunkt. Gleichzeitig bietet der Arbeitskreis mit den regelmäßig in Weingarten stattfindenden Tagungen auch einen Ort für die thematisch gebundene Auseinandersetzung mit spezifischen Forschungsfragen – so auch 2018.

Anmelden PDF Zurück

© Édouard Hue

Kontakt

Johannes Kuber

Fachbereichsleiter

Tel.: +49 711 1640 753
Fax.:+49 711 1640 853
E-Mail