Abendgespräch am 10. April 2014

Johanna Rahner10.04.2014, 18-21 Uhr,
Nachgefragt - Abendge- spräche zu Gesellschaft, Religion und Politik
"Wandelt Euch und erneuert Euer Denken" Röm 12, 2
Grundlinien des Apostolischen Schreibens Evangelii Gaudium von Papst Franziskus

 

Neuerscheinung

Frauen (und) Macht in Lateinamerika (Nr. 708) Studien zu Lateinamerika Bd. 25
Frauen (und) Macht in Lateinamerika
bestellen

Programme und Veranstaltungen

 

Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim

Tagungszentrum Stuttgart-HohenheimWillkommen in unserem 
Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim
 

Services kennen lernen
Belegungsanfrage

 

Tagungshaus Weingarten

Tagungshaus WeingartenWillkommen in unserem 

Tagungshaus Weingarten 

Services kennen lernen
Belegungsanfrage

 

Vier Elemente: Das Feuer

Arbeiten von Isabell Munck, Johannes Schreiter und Tanguda 

 

Isabell Munck, Grenzlinie 2, 2012, Fotografie, 140 x 140 cm.Schon bei den antiken griechischen Philosophen wurde mit der Vier-Elemente-Lehre alles Sein begründet. Heraklit sieht das Feuer als Urstoff an, weil es formverändernd und wandelbar ist. Die Darstellung der vier Elemente hat eine weit reichende kunsthistorische Tradition, die von der Ausstellung aufgegriffen wird. Bei der Auswahl der Künstler spielte die Material- und Technikvielfalt eine Rolle, unter anderem wird bei der Vernissage eine Pyrotechnikdarbietung gezeigt.

Ausstellungsdauer: 
13. Januar bis 29. Juni 2014
Vernissage: 13. Januar 2014, 19:30 Uhr
Ausstellungsort: KUNST-RAUM-AKADEMIE im Tagungszentrum Hohenheim

Öffnungszeiten: werktags von 9-16 Uhr; samstags und sonntags auf Anfrage

 

 

Vier Elemente: Das Wasser


Arbeiten von Katharina Krenkel, Isabell Munck und Bernd Zimmer

 

Bernd Zimmer, Quelle. Hagen, 2009, Acryl auf Leinwand, 208 x 267 cmDie Künstler der Ausstellung stellen das Element Wasser in diversen Techniken dar. Die unterschiedlichen Aggregatzustände nimmt Isabell Munck fotografisch in den Blick, Bernd Zimmer malt das flüssige Element auf Leinwand, während Katharina Krenkel das textile Material Wolle – Wasser darstellend – häkelnd verarbeitet.

Ausstellungsdauer: 

2. Februar bis 6. Juli 2014
Vernissage: 2. Februar 2014, um 11 Uhr
Ausstellungsort: KUNST-RAUM-AKADEMIE im Tagungshaus Weingarten
Öffnungszeiten: werktags von 9-18 Uhr; samstags und sonntags auf Anfrage

 

 

Forum Grenzfragen

Aktuelles aus dem Dialog zwischen Naturwissenschaften und Theologie. mehr

 

 

Aktuelle Veranstaltungen

09.05. bis 10.05.2014, Fr 12:30 Uhr, bis Sa 16:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Rechtsberaterkonferenz
Rechtsberaterkonferenz
Die alle zwei Jahre in Hohenheim stattfindende Tagung dient der Fortbildung der Mitglieder der Rechtsberaterkonferenz von Wohlfahrtsverbänden und UNHCR zu Fragen des Asylrechts.
In Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk der EKD 
15.05.2014, Do 09:30 Uhr, bis 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Forum demographischer Wandel
Das Ende von Alzheimer
Demenz als gesellschaftliche Herausforderung
Das Ende von Alzheimer
Die Medizin kennt weder Ursache noch Therapie für Morbus Alzheimer. Es ist daher Zeit, sich auf den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen einzustellen und mit diesen Wege für ein Leben mit Demenz zu gehen. In Zusammenarbeit mit Alzheimer Ethik e.V., Demenz Support Stuttgart gGmbH, Forum Katholische Seniorenarbeit, WIR! Stiftung pflegender Angehörige 

17.05.2014, Sa 10:30 Uhr, bis 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Meilensteine der Kunstgeschichte - eine Hinführung zur Romanik
Meilensteine der Kunstgeschichte - eine Hinführung zur Romanik
Mit den "Meilensteinen der Kunstgeschichte" bietet das Referat Kunst ein neues Format an. Neben einem Überblicksvortrag in die jeweilige Epoche wird es im Anschluss eine Kurzexkursion geben. Als Beispiele für die Romanik dienen die Martinskirche in Stuttgart-Plieningen, die älteste Kirche von Stuttgart, und das Kloster Denkendorf. 

Aktuelle Meldungen

13.03.2014, Stuttgart-Hohenheim
Glück: „Einzigartiges Netzwerk des wissenschaftlichen Dialogs“
Zehn Jahre Theologisches Forum Christentum – Islam an der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Alois Glück

Stuttgart. Das seit zehn Jahren bestehende Theologische Forum Christentum – Islam hat der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Alois Glück, als „einzigartiges Netzwerk des wissenschaftlichen Dialogs zwischen Christen und Muslimen auf Augenhöhe“ gewürdigt. Im Blick auf den derzeitigen Aufbau von Instituten für islamische Theologie und die kritischen Anfragen an die universitäre Verortung der Theologie müsse die Kirche „sich generell – über die Wissenschaft hinaus – intensiver dem christlich-islamischen Dialog widmen“, so der ZdK-Präsident beim Festakt am 7. März im Tagungszentrum der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart. mehr


25.02.2014, Stuttgart
„Wir schreien, aber niemand hört uns“
Früherer ARD-Nahost-Korrespondent Jörg Armbruster erklärt in der Akademie die vielen „Gesichter“ des Syrien-Konflikts/ Exodus der Christen
Jörg Armbruster

Stuttgart. Der sich seit drei Jahren hinziehende Syrien-Konflikt und die damit verbundene weltweit größte Flüchtlingskatastrophe seit Ende des Zweiten Weltkriegs waren Thema eines Vortragsabends mit dem früheren ARD-Nahost-Korrespondenten Jörg Armbruster in der Reihe „Aktuelles Fenster“ am 24. Februar im Tagungszentrum Hohenheim. Vor über 200 Teilnehmern erklärte der Journalist die vielen verschiedenen „Gesichter“ des Konflikts, der mittlerweile über 140000 Menschen das Leben gekostet hat: „Wir schreien, aber niemand hört uns“, habe ihm ein Arzt zugerufen, der in den letzten Wochen so viele Amputationen vornehmen musste wie die ganzen Jahre davor nicht. Weitere Informationen undVideo anzeigen


19.12.2013, Stuttgart
„Klingender Glaube – singende Kirche“
Vorträge zum neuen „Gotteslob“ jetzt als Downloads verfügbar
Prof. Dr. Meinrad Walter

Stuttgart. Bei der Tagung am 22./23. November 2013 in Hohenheim zum neuen Gebet- und Gesangbuch „Gotteslob“, das in der Diözese Rottenburg-Stuttgart am 1. Advent mit einer „Nacht der offenen Kirchen“ eingeführt wurde, hat der Freiburger Kirchenmusiker Meinrad Walter einen Vortrag gehalten zum Thema „Klingender Glaube – singende Kirche. Kirchenmusik als pastorale Chance für Theologie und Gemeindeleben“. Dieses frei gehaltene Referat liegt nun als Text zum Nachlesen vor. mehr


 

Alle Meldungen anzeigen: Pressearchiv