Publikationen

Hexenkinder – Kinderbanden – Straßenkinder (Nr. 733) Hexenforschung Bd. 15
Hexenkinder – Kinderbanden – Straßenkinder
bestellen


Späte Hexenprozesse (Nr. 732) Hexenforschung Bd. 14
Späte Hexenprozesse
bestellen


Revolution des Fleißes, Revolution des Konsums (Nr. 734) Schriften zur südwestdeutschen Landeskunde Bd. 75
Revolution des Fleißes, Revolution des Konsums
bestellen


Alle Publikationen des Referats

Dokumentationen Downloads

14.04. bis 16.04.2016, Do 17:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Arbeitskreis für hagiographische Fragen
Neue Forschungen zu hagiographischen Fragen
07.04. bis 09.04.2016, Do 12:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
Materielle Kultur und Sozialprestige im Spätmittelalter
Führungsgruppen in Städten des deutschsprachigen Südwestens
18.02. bis 20.02.2016, Do 17:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
30 Jahre AKIH
Interdisziplinäre Ansätze in der Hexenforschung
Neue Forschungen und Projekte
Alle Downloads des Referats

Veranstaltungen des Referats

08.07. bis 09.07.2016, Fr 12:00 Uhr, bis Sa 16:00 Uhr,
Weingarten
ready.study.go
Mentoring für SchülerInnen
Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
Teilnahmebeitrag inkl. Übernachtung und Verpflegung
15 Euro.
In Zusammenarbeit mit PD Dr. Ines Weber 
Die Veranstaltung wird verschoben.
18.07. bis 22.07.2016, Mo 15:00 Uhr, bis Fr 14:00 Uhr,
Weingarten
Sommerakademie
Spätzle, Strudel und Schokolade
Esskultur und Ernährungsgeschichte am Bodensee
Fast Food, Slow Food und Functional Food, Bioprodukte, EU-Zertifikate und die Wiederentdeckung von Dinkel, Alblinse und Co.! Welche Strömungen bestimmen unsere moderne Esskultur? Welche Entwicklungen in der Ernährungsgeschichte haben unser Essverhalten entscheidend geprägt? In bewährter Form wechseln sich Vorträge und Exkursionen ab. 
15.09. bis 17.09.2016, Do 15:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
Die Inszenierung des modernen Papsttums
Von Pius IX. bis Franziskus
Symbole, Körpersprache und Großereignisse wie die Amtseinführung oder der Tod eines Papstes sind Inszenierungen des Papsttums, die theologische und kirchenpolitische Inhalte vermitteln können. Die Tagung befasst sich mit der Inszenierung des Papsttums in der Moderne, wobei auch die im 20. Jahrhundert rasch an Bedeutung gewinnenden Medien wie Film oder Fernsehen eine Rolle spielen werden.
In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart 
16.09.2016, Fr 19:00 Uhr, bis 22:00 Uhr,
Weingarten
Das Ende des Papst-Kaisertums
Franziskus als Jünger Jesu
Franziskus will eine Kirche ohne Klerikalismus, eine Gemeinschaft ohne monarchischen Narzissmus, eine Gefolgschaft Christi den Menschen offen. Zu viel für starre und ängstliche Ordnungshüter im kirchlichen Apparat. Der argentinische Papst zwischen Konsens und Widerstand. Im Rahmen des Abendvortrags zur Tagung "Inszenierung des modernen Papsttums" wird der Journalist und Vatikankenner Marco Politi seine ganz aktuellen Beobachtungen zu Papst Franziskus und dem Vatikan schildern.

In Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg e.V. 
28.09. bis 01.10.2016, Mi 14:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
10. Internationale Tagung des AKIH
Magie, Zauberei, Hexerei
Wissenskulturen im Kontext
Seit der Antike etablierten sich in allen sozialen Milieus Wissensbestände um Magie, Zauberei und Hexerei. Gelehrte wie religiöse Netzwerke, Mitglieder theologischer, medizinischer und juristischer Fakultäten sind als Vermittler dieser Wissensbestände genauso zu untersuchen wie öffentliche Darbietungen in Theater, Kunst oder Publizistik. Die Tagung beschäftigt sich mit der Konstruktion, Stabilisierung und Aushandlung dieses Wissens.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis interdisziplinäre Hexenforschung 
21.10. bis 23.10.2016, Fr 17:30 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
1816 - Das Jahr ohne Sommer
Ein Vulkanausbruch und seine Folgen
Der Ausbruch des indonesischen Vulkans Tambora im Jahr 1815 löste eine globale Naturkatastrophe aus, in deren Folge im Sommer 1816 auch in Süddeutschland ein winterliches Klima herrschte - Dauerregen, Gewitterstürme und Schnee. Die interdisziplinäre Tagung befasst sich mit den klimatischen, politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Veränderungen infolge dieser Katastrophe.

In Zusammenarbeit mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim und der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 
22.10.2016, Sa 19:30 Uhr, bis 21:30 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Der Ausbruch des Tambora im April 1815
Einfluss der Geologie auf die (menschliche) Weltgeschichte
Im Rahmen eines Abendvortrags wird Prof. Dr. Wolfgang Behringer die kulturellen und klimatischen Folgen eines Vulkanausbruchs auf der indonesischen Insel Tambora schildern und damit den Blick auf die Geschichte des beginnenden 19. Jahrhunderts aus einer neuen Perspektive wagen.
Abendvortrag zur Tagung "1816 - Das Jahr ohne Sommer". In Zusammenarbeit mit der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg 
27.10. bis 29.10.2016, Do 18:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
22. Fachtagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit
Beziehungsgeschichte(n)
Beim diesjährigen Arbeitskreistreffen geht es um die Gestaltung von Beziehungen. Mit Blick auf die Geschichte der Neuzeit soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wie Geschlechterdifferenz in Beziehungen inszeniert, idealisiert oder realisiert wurde.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit 
10.11. bis 12.11.2016, Do 17:00 Uhr, bis Sa 12:00 Uhr,
Weingarten
2. Workshop des Arbeitskreises Süddeutsche Frauenstifte
Neue Forschungen und Perspektiven zu süddeutschen Frauenstiften
Frauenstifte sind geistliche Institutionen ohne Einbindung in einen Orden, die Frauen im Mittelalter und in der Neuzeit eine religiös-kirchliche Lebensweise ermöglichten. Trotz jüngerer Beiträge sind die Frauenstifte im süddeutschen Raum noch nicht ausreichend erforscht. Der Workshop soll ForscherInnen verschiedener Disziplinen Gelegenheit zum Austausch und zur Vernetzung geben sowie neue Forschungsperspektiven erarbeiten.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Süddeutsche Frauenstifte 

12.11. bis 13.11.2016, Sa 12:00 Uhr, bis So 16:00 Uhr,
Weingarten
ready.study.go
Mentoring für SchülerInnen und Studierende
Was ist mein Berufsziel? Was sind meine Talente? Wie gehe ich meinen Weg? Auf diese und weitere Fragen werden gemeinsam Antworten gesucht und Ideen gesammelt, die die Persönlichkeit und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen berücksichtigen.
In Zusammenarbeit mit PD Dr. Ines Weber 
02.02. bis 04.02.2017, Do 17:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Stuttgart-Hohenheim
Interdisziplinäre Ansätze in der Hexenforschung
Neue Forschungen und Projekte
Das Arbeitskreistreffen dient dem offenen Austausch neuer Forschungsergebnisse und zur Vorbereitung der Herbsttagung des Arbeitskreises.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis interdisziplinäre Hexenforschung 
22.03. bis 25.03.2017, Mi 12:00 Uhr, bis Sa 13:00 Uhr,
Weingarten
Reformen geistlicher Frauengemeinschaften im Mittelalter
Reforms in female religious communities in the Middle Ages
Reformen sind in der Erforschung geistlicher Frauen eine wiederkehrende Konstante. Dies ist seit langem in der Forschung thematisiert. Die Reformen von geistlichen Gemeinschaften und Lebensformen von Frauen in der gesamten zeitlichen Spanne zwischen dem12. und 15. Jahrhundert und ordensübergreifend zu untersuchen, steht allerdings noch aus. Diese sollen daher im Mittelpunkt der internationalen Tagung stehen.
In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM) 
05.10. bis 07.10.2017, Do 12:00 Uhr, bis Sa 14:00 Uhr,
Weingarten
Von den Welfen zu den Staufern
Der Tod Welfs VII. 1167 und seine Auswirkungen auf die Herrschaftsverhältnisse in Oberschwaben

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Oberschwaben und dem Haus der Stadtgeschichte Ravensburg