Fachbereich Theologie - Kirche - Gesellschaft

Veranstaltungen

Offene Veranstaltung

Arbeit 4.0 - Wie werden wir morgen leben?

Der Stuttgarter Raum mit seiner starken wirtschaftlichen Orientierung auf Automobil- und Maschinenbau wird in den kommenden Jahren in besonderem Maße von der Digitalisierung betroffen sein und steht vor einem herausfordernden Strukturwandel. Viele Arbeitsplätze werden verschwinden, neue Berufsbilder und Arbeitsfelder werden und müssen entstehen. Wie sind wir dafür gerüstet? Darüber wollen wir mit führenden VertreterInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kirche ins Gespräch kommen.

Meldungen anzeigen

Programm anzeigen


Anfrage Warteliste - Online-Anmeldung nicht mehr möglich


Veranstaltungen für ExpertInnen

Weniger ist oft mehr

Das richtige Maß für Lebensqualität und nachhaltige Entwicklung

Unsere Gesellschaft steht in den nächsten Jahren vor gewaltigen Herausforderungen. Bis 2050 soll die Transformation zu einer zukunftsfähigen Wirtschaft gelingen. Effizienz und Suffizienz sind hier die Schlagworte. In der politischen und praktischen Diskussion stehen beide Begriffe für unterschiedliche konzeptionelle Ansätze. Die Tagung will einen Beitrag zur Aufklärung dieser Konzepte leisten und Gestaltungsideen diskutieren.
In Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft im Bischöflichen Ordinariat

Programm anzeigen


Anmelden

Veranstaltungen für ExpertInnen

Expert*innen-Gespräch zum Entwicklungspotenzial universitärer Theologie

Das Studium der Theologie ist eine spannende Angelegenheit. Damit es das für junge Menschen in den rasanten Transformationen unserer Gegenwart weiter bleiben kann, muss es sich aber dringend verändern. Um an traditionsreichen Orten Neues entwickeln zu können, braucht es ein Forum offener Kreativität, das auch Spaß machen darf, neuen Input zulässt und ohne Denkverbote auskommt.
In Zusammenarbeit mit der Abteilung für Praktische Theologie, Universität Tübingen

Programm anfordern


Der Fachbereich

Der Fachbereich stellt sich vor

Auf dem zweiten Vatikanischen Konzil, in der früher 60ern des 20. Jahrhunderts haben die Konzilsväter zum ersten Mal festgehalten, dass die Kirche „selbst von der Welt ist“ (Gaudium et Spes 40).

Der Fachbereich reflektiert die Kirche in der Gesellschaft mit all ihren aktuellen, kulturellen, theologischen und rechtlichen Bezügen. Alle Fragen, die theologisches und kirchenpolitisches Potential haben klären wir bevorzugt interdisziplinär. In der Akademie leitet uns dabei immer Dreischritt: Wir denken nach, wir denken weiter und wir versuchen immer in die Weite zu denken, um Neuland in den Blick zu nehmen.

Dabei betreiben wir gerne Agendasetting, wenn es um Themen im Bereich von Kirche, Gesellschaft und Theologie geht.

Uns interessieren zur Zeit besonders Fragen der Ökumene , aktuelle Fragen der systematischen Theologie und Genderfragen in religiösen, theologischer und gesellschaftlichen Debatten.

    Dr. Verena Wodtke-Werner

    Akademiedirektorin

    Tel.: +49 711 1640 700
    Fax.: +49 711 1640 800
    E-Mail

    Kurzbiografie

    Beate Schnarr

    Assistentin

    Tel.: +49 711 1640 701
    Fax.: +49 711 1640 801
    E-Mail


    Veranstaltungs-Dokumentationen

    19.05.2017, 14:30 Uhr - 21.05.2017, 13:30 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    13. Hohenheimer-Theologinnen-Treffen

    Gekommen, um zu bleiben

    Flucht - Frauen - Transformation

    Frauen kommen nach Deutschland aus Syrien, dem Irak und aus afrikanischen Ländern. Sie kommen als Musliminnen und Christinnen, allein oder mit ihren Kindern und Familien. Die Flucht verändert sie und zugleich uns; unsere Gesellschaft und unseren Blick auf das Land, in dem wir leben. Ein Prozess der Transformation ist im Gange und stellt uns vor erhebliche Aufgaben.
    In Zusammenarbeit mit AGENDA Forum Katholischer Theologinnen e.V.

    Meldungen anzeigen

    Programm

    Rückmeldebogen

    02.05.2017, 17:00 Uhr - 03.05.2017, 17:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Fachtagung für Haupt- und Ehrenamtliche in der Trauerbegleitung

    Trauern - um leben zu können

    Verlustbewältigung im öffentlichen Raum

    Wenn ein Mensch stirbt, wird alles anders. Trauer ist aber nicht nur eine interpersonale Angelegenheit, sondern sie äußert sich in einem bestimmten gesellschaftlichen Kontext. Welche Rolle haben Haupt- und Ehrenamtliche, wenn sie mit ihrer Profession in einem geprägten gesellschaftlichen Umfeld Trauerprozesse von Menschen verstehen und begleiten wollen?
    In Zusammenarbeit mit dem Institut für Fort- und Weiterbildung, Rottenburg

    Programm / Dokumentationen anzeigen

    29.04.2017, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
    Offene Veranstaltung

    Ein Amt mit Zukunft - auch für Frauen

    Impulse und Perspektiven zum Diakonat

    Vor dem Hintergrund des langen Engagements für den Diakonat der Frau, der vor 20 Jahren im internationalen theologischen Fachkongress unserer Akademie und in der Gründung des Netzwerks "Diakonat der Frau" in Hohenheim begann, werden in der bundesweiten Veranstaltung zum "Tag der Diakonin" 2017 und aus aktuellem Anlass Perspektiven für den sakramentalen Diakonat für Frauen diskutiert.
    In Zusammenarbeit mit Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), der Kath. Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), dem Kath. Deutschen Frauenbund (KDFB) und Netzwerk Diakonat der Frau

    Programm