11.11. bis 13.11.2016, Fr 18:00 Uhr, bis So 13:00 Uhr, Stuttgart-Hohenheim
Dynamiken in Einwanderungsgesellschaften
10. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht
Im Zentrum stehen vor allem Fragen des rechtlichen Umgangs mit (institutionellem) Rassismus, rechtlicher Inklusion und der Zugänge zu den Einwanderungsgesellschaften in Europa. Beleuchtet wird dabei die Dynamik zwischen Akteuren (z.B. MigrantInnen, Gerichten, RechtsberaterInnen etc.) und Strukturen.
In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Migrationsrecht

Downloads zur Veranstaltung

  • Fabiane Baxewanos: Europe's External Borders. Externalization of responsibility & shifting of Borders (Tagungsbeitrag, Download)
  • Eddie Bruce-Jones: Contemporary Continuities: Racism, Migration, Populism and the Public (Tagungsbeitrag, Download)
  • Stefanie Janczyk: Sozioökonomische Integration von Migrant*innen (Tagungsbeitrag, Download)
  • Stephan Klammer: Ausweisungssystem in Österreich (Tagungsbeitrag, Download)
  • Alexandra Neukam: Sozioökonomische Integration von Migrant_innen (Tagungsbeitrag, Download)
  • Christoph Tometten: "Wir sind das Volk" – rechtspopulistischer Diskurs wider die Einwanderungsgesellschaft (Tagungsbeitrag, Download)
  • Peter Uebersax: Die neue schweizerische Landesverweisung – der heikle Mix von Migrations- und Strafrecht (Tagungsbeitrag, Download)
  • Jens Vedsted-Hansen: Version 3.0 of the Common European Asylum System – next stop towards protection solutions or stop for asylum seekers? (Tagungsbeitrag, Download)
  • Margarite Zoeteweij: The situation of refugees in Turkey - "New law - old reflexes" (Tagungsbeitrag, Download)

Dynamiken der
Einwanderungs-
gesellschaft

10. Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht

11.-13. November 2016
Tagungszentrum Hohenheim



Dynamiken der Einwanderungsgesellschaft

Herbsttagung des Netzwerks Migrationsrecht

Die Auswirkungen der Fluchtbewegungen des letzten Jahres stehen seit Monaten im Zentrum der Debatte. Die diesjährige 10. Herbsttagung widmet sich den Dynamiken, die aufgrund veränderter Migrationsbewegungen auf die und innerhalb der Einwanderungsgesellschaft wirken. Die Tagung möchte eine differenzierte Auseinandersetzung mit den tatsächlichen wie auch rechtlichen Veränderungen ermöglichen, die Einwanderungsgesellschaften in Zeiten sich stetig verändernder Migrationsmotive und -routen prägen. Der Plural "Einwanderungsgesellschaften" umfasst neben nationalen Einwanderungsgesellschaften in der EU auch die EU selbst. Die Tagung fokussiert vier zentrale Themenschwerpunkte: Es geht zunächst darum, den globalen Kontext sich verändernder Migrationsbewegungen und -bedingungen mit seinen Folgen für Europa zu thematisieren. Im zweiten Schwerpunkt wird die Relevanz von Grenzen für die (Weiter-)Entwicklung von Einwanderungsgesellschaften, insbesondere im europäischen Migrationsraum, diskutiert. Im dritten Schwerpunkt wird die Frage aufgeworfen, wie politische und rechtliche Rahmenbedingungen in Einwanderungsgesellschaften rassistische Verhaltensmuster mitproduzieren. Die Akteure der Einwanderungsgesellschaften und ihre Handlungsmöglichkeiten bilden den vierten Schwerpunkt. Ein besonderer Fokus wird hier auf die Selbstorganisation und das Empowerment von Flüchtlingen und Migrant*innen gelegt. Darüber hinaus werden auch veränderte Handlungsmöglichkeiten von Rechtsberater*innen, Parlamenten und Gerichten in den Blick genommen.
Die Tagung richtet sich an Studierende, an Wissenschaftler*innen sowie Praktiker*innen aus der Richter- und Anwaltschaft, Beratungseinrichtungen und Verbänden, die Interesse an rechtswissenschaftlichen und rechtspolitischen Diskussionen haben.

Eine Förderung des Seminars durch den Kinder- und Jugendplan des Bundes über die Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke (aksb) ist beantragt.

www.netzwerk-migrationsrecht.de



Freitag, 11. November 2016


16:30 Uhr

Netzwerktreffen für Mitglieder
(Interessierte bitte gesondert anmelden)


17:30 Uhr

Abendessen


18:30 - 18:45 Uhr

Eröffnung und Begrüßung

Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Netzwerk Migrationsrecht


18:45 - 21:00 Uhr

Block I: Europes immigration society in a global context


18:45 - 20:00 Uhr

Version 3.0 of the Common European Asylum System - next stop towards protection solutions or stop for asylum seekers?

Keynote: Prof. Jens Vedsted-Hansen, Universität Aarhus


20:00- 21:00 Uhr

The situation of refugees in Turkey

Dr. Margerite Helena Zoeteweij-Turhan, University of Fribourg

Samstag, 12. November 2016


ab 8:00 Uhr

Frühstück und Morgenimpuls


9:00 - 10:45 Uhr

Block II: Immigration society and borders


Europes external borders: The externalisation of responsibility and the shift of borders

Fabiane Baxewanos, UNHCR, Universität Wien


Europes internal borders: Idea and future of the Schengen system

Dr. Evelien Brouwer, Vrije Universiteit Amsterdam


10:45 - 11:15 Uhr

Kaffeepause


11:15 - 12:30 Uhr

Block III: Racism in societies of immigration

Dr. des. Eddie Bruce Jones, Birkbeck School of Law, London


12:30 Uhr

Mittagessen und Vorstellung des Netzwerks


14:00 - 15:45 Uhr

Forenblock I: Aktionismus - Aktuelle Rechtsformen und -entwicklungen in der Einwanderungsgesellschaft


Forum 1: Dublin IV - Aktuelle Reformen des Dublin-Systems

Dr. Constantin Hruschka, Leiter Protection, Schweizerische Flüchtlingshilfe, Bern
Prof. Dr. Anna Lübbe, Hochschule Fulda


Forum 2: Sozioökonomische Integration von Migrant_innen

Dr. Stefanie Janczyk, IG Metall
Alexandra Neukam, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion
Baden-Württemberg


Forum 3: Die (neuen) Grenzen des Familiennachzugs - Nationale Regelungen im europäischen Vergleich (Deutschland/Österreich)

RA Tim Kliebe, Frankfurt a.M.
Daniel Bernhart, Österreichisches Rotes Kreuz, Wien
Rebecca Einhoff, UNHCR Berlin


Forum 4: Nationale Reformen des Bleibe- und Ausweisungsrechts im europäischen Vergleich

Prof. Dr. Peter Uebersax, Universität Basel
Dr. Carsten Hörich, Lehrbeauftragter, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Stephan Klammer, Diakonie Flüchtlingsdienst, Wien


Forum 5: Das Integrationsgesetz und andere aktuelle Gesetzesänderungen im deutschen Aufenthalts- und Asylrecht - Historie, Debatten, Auswirkungen

Anna-Lena Schuster, Arbeitsstab der Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration
Kerstin Becker, Der Paritätische Gesamtverband, Berlin
Bernward Ostrop, Caritas, Berlin


15:45 - 16:15 Uhr

Kaffeepause


16:15 - 18:00 Uhr

Forenblock II: Akteure in der Einwanderungsgesellschaft


Forum 6: "Wir sind das Volk" - rechtspopulistischer Diskurs wider die Einwanderungsgesellschaft

Tarek Naguib, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Christoph Tometten, Büro MdB Volker Beck, Berlin


Forum 7: Aktion kontra Aktionismus - effektive Rechtsvertretung in dynamischer Zeit

RA Dr. Jonathan Leuschner, Frankfurt
Maria Bethke, Diakonie Hessen-Nassau


Forum 8: Sind Parlamente Orte der Gestaltung der Einwanderungsgesellschaft oder nur Ausführungsorgane der Regierung?

Jun.-Prof. Dr. Jelena von Achenbach, Justus-Liebig Universität Gießen
Dr. Tarik Tabbara und Jutta Graf, Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen


Forum 9: Armut als Migrationsmotiv - die Stigmatisierung bestimmter Migrantengruppen durch den Gesetzgeber

Prof. Dr. Constanze Janda, Hochschule Heidelberg
Prof. Dr. Hannes Schammann, Universität Hildesheim


Forum 10: Die Rolle internationaler Menschenrechtsforen und ihrer "Kläger" als Akteure in der europäischen Einwanderungsgesellschaft

RA Carsten Gericke, European Center for Constitutional and Human Rights, Berlin
RAin Julia Kraft, Berlin
Stephanie Motz, Barrister, Zürich


18:30 Uhr

Abendessen


19:30 - 20:00 Uhr

Berichte aus den Foren


20:00 - 21:15 Uhr

Abenddiskussion ( Fishbowl )

10 Jahre Netzwerk Migrationsrecht: "Out of the box" - Netzwerkarbeit weiterdenken


ab 21:00 Uhr

Party

Sonntag, 13. November 2016


ab 8:00 Uhr

Frühstück und Morgenimpuls


9:30 - 10:45 Uhr

Block IV: Empowerment und Selbstorganisation von Flüchtlingen und Migrant_innen in der Einwanderungsgesellschaft


Empowerment through alternative media - "failing to act is acting to fail

Larry Moore Macaulay, Refugee Radio Network


Selbstorganisation von Flüchtlingen

Ashti Amir, Syriaid, Schweiz


Empowerment und Selbstorganisation von Migrant_innen in Deutschland

Dr. Delal Atmaca, DaMigra - Dachverband der MigrantInnenorganisationen, Köln


10:45 - 11:15 Uhr

Kaffeepause


11:15 - 12:45 Uhr

Block V: What fate for the European migration area?

Podiumsdiskussion

Caoimhe Sheridan, Senior Policy Officer, European Council on Refugees and Exiles (ECRE)
Barbara Lochbihler, Member of the European Parliament (Greens/EFA)
Dr. Violeta Moreno-Lax, Queen Mary University London
Katerina Wolfova, European Commission


12:45 Uhr

Mittagessen und Abreise



Tagungsleitung


Klaus Barwig, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Pauline Endres de Oliveira, Justus-Liebig-Universität, Gießen
Anuscheh Farahat, Max-Planck-Institut für Völkerrecht, Heidelberg
Teresia Gordzielik, Zentrum für Migrationsrecht, Universität Fribourg
Kevin Fredy Hinterberger, Stipendiat der ÖAW (DOC) / Universität Wien
Julia Idler, Universität Potsdam
Maximilian Oehl, RLC Cologne / Universität Lausanne








Zur Teilnahme


- inkl. Verpflegung und Übernachtung im EZ 134,00 EUR
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 124,00 EUR
Ermäßigt
- inkl. Verpflegung und Übernachtung im DZ 90,00 EUR


Anmeldung und Rückfragen

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Geschäftsstelle -
Referatsassistenz: Ines Meseke
Im Schellenkönig 61, 70184 Stuttgart
Tel: +49 711 1640 702; Fax: +49 711 1640 802
E-Mail: meseke@akademie-rs.de

Die Anmeldung zur Tagung erbitten wir schriftlich oder online unter www.akademie-rs.de spätestens bis zum 3. November 2016.
Bitte kommen Sie nicht unangemeldet zur Tagung! Bei Fernbleiben stellen wir Ihnen die Gesamtkosten in Rechnung. Ersatz durch eine andere Person befreit von den Stornogebühren.


Tagungshaus und Anreise

Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
- Tagungszentrum Hohenheim -
Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Tel: +49 711 451034 600; Fax: +49 711 451034 898

Das Tagungszentrum liegt in der Nähe der Universität Hohenheim. Ab Stuttgart Hauptbahnhof (U5, U6, U12) bis Möhringen, von dort mit der U3 bis Plieningen. Bei Anreise mit der S-Bahn (S1, S2, S3) bis Vaihingen, dann Stadtbahn (U3) bis Plieningen. Von der Endstation sind es noch 300 Meter zur Paracelsusstraße (zunächst weiter in Fahrtrichtung, im Kreisverkehr die Hauptstraße überqueren, dann sofort rechts).
AutofahrerInnen, die über die Autobahn A 8 aus Richtung Ulm oder Karlsruhe anreisen: Ausfahrt 53a "Flughafen/Messe" in Richtung Plieningen. Hauptstraße durch Plieningen bis zur Abzweigung "Universität Hohenheim". Am Kreisverkehr bei der Gaststätte "Wirtshaus Garbe" scharf rechts in die Paracelsusstraße.
Vom Flughafen Stuttgart zum Tagungszentrum benötigen Sie ca. 15 Minuten (Taxi/Buslinie 79).